8 Headbänga online
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10251)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Tschwebberwooky & Friends

Interview:
Zimmers Hole

Live-Bericht:
Asmodeus

Video:
Van Canto
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Zombiefication kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Zombiefication - At The Caves Of Eternal

Zombiefication - At The Caves Of Eternal
Stil: Death Metal
VÖ: 08. April 2013
Zeit: 45:08
Label: Pulverised Records
Homepage: www.zombiefication.com

buy, mail, print

Die 2012er EP von Zombiefication konnte beim Schreiberling ja schon ein paar Pluspunkte sammeln, wird also Zeit, mal ein komplettes Langeisen vorzulegen. Das tun die beiden Mexikaner denn auch mit At The Caves Of Eternal und wieder fiel der Output zur Rezension in die Hände des alten Mannes.

So ist denn zu konstatieren, dass Mr. Jacko und Mr. Hitchcock immer noch Death Metal schwedischer Bauart machen, genauer gesagt solchen der Stockholmer Schule. Ist ja derzeit ziemlich in Mode, aber wo viele andere Kapellen eher mit der groben Keule zu Werke gehen (was auch verdammt gut sein kann), packen Zombiefication doch vermehrt überzeugende Melodien in ihr Material. Das ergibt zwar nicht die härteste Elchtod-Platte des Jahres, dafür aber eine mit überzeugender Melodieführung und einer an vielen Stellen fast schon gespenstischen Atmosphäre. Das ist durchaus ein Alleinstellungsmerkmal im fast schon unüberschaubaren Meer an ähnlich gelagerten Bands. Auch an der Temposchraube drehen die beiden Mexikaner recht geschickt und variieren von deftig nach vorne preschend bis zu beklemmend doomig, ohne dass die CD dadurch zusammengewürfelt wirken würde.

So ganz werde ich nicht schlau aus den verfügbaren Informationen, wie denn die Besetzung der Band nun wirklich aussieht. Aber egal wer jetzt welches Instrument bedient, spielen können die Herren Musiker durchaus. Wunderbar handgemacht klingt da das Zusammenspiel und verströmt den Geist der frühen 90er Jahre. Mr. Hitchcocks Stimme ist zwar keine Wundertüte an Abwechslungsreichtum, aber für diese Art Musik überaus angemessen. Die Produktion verdient ebenso das Prädikat "oldschool", die Spieldauer ist nicht übel und das Artwork zumindest vorhanden.

At The Caves Of Eternal ist eine ziemlich überzeugende Langrille geworden. Schwedentod-Fanatiker mit Faible für erinnerungswürdige Melodieführung können hier unbesehen zugreifen.

Hannes

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de