10 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
22.06.2021 The Ocean
26.06.2021 Decembre Noir
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10248)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Volbeat

Interview:
Bloodbath

Live-Bericht:
Omission

Video:
Aeon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Blindgänger kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Blindgänger - Antrieb

Blindgänger - Antrieb
Stil: Punk Rock
VÖ: 10. Dezember 2012
Zeit: 51:47
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.blindrock.de

buy, mail, print

Blindgänger... allein der Bandname ist schon fast eine Steilvorlage für einen 1a-Verriss... und fast wäre es auch einer geworden, denn bei den ersten beiden Versuchen, das Scheibchen im Player abzuspielen, kam erst mal gar nix. Na, das fängt ja gut an. Schließlich dann hatte der CD-Schacht doch ein Einsehen und schickte die Töne durch die Boxen.
Die auf dem Beipackzettel angegebene Stilrichtung Metal / Rock'n'Roll / Hardcore / Punk trifft die Sache schon ziemlich genau, je nach Song mal mehr das eine, mal mehr das andere. Und doch vermag der Antrieb nicht so recht zu funktionieren. Woran liegt's?
Nun, auf der instrumentalen Seite rocken die Leipziger Jungs meist schon ordentlich nach vorne los, eingebettet in eine gute Produktion. Das Tempo wird gut variiert, mal geht's schneller von statten ("Maschine"), mal etwas gemächlicher ("Wenn..."). Ab und an verliert man aber jedoch den roten Faden aus dem Blickfeld und man verliert sich in Spielereien. Auch das gewisse Quäntchen Energie ist nicht wirklich auszumachen.
Auf der gesanglichen Seite verfügt El Rich (Vocals) eigentlich über das perfekte Organ für diese Art Mucke: schön rau, kratzig und heiser. Doch: er macht zu wenig daraus. Damit steht und fällt das Ganze. Der Gesang ist mir definitiv zu eintönig, da sind keine Höhen und Tiefen, alles kommt völlig gleichmäßig daher. So ist das ein Antrieb mit Kolbenfresser.

Ray

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de