9 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Grave Digger kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Grave Digger - Clash Of The Gods

Grave Digger - Clash Of The Gods
Stil: Power Metal
VÖ: 31. August 2012
Zeit: 45:03
Label: Napalm Records
Homepage: www.grave-digger-clan.com

buy, mail, print

Dass Grave Digger ihren Liedern gerne einen konzeptionellen Rahmen zimmern, dürfte mittlerweile bekannt sein. So dreht sich auf ihrem neuen Studioalbum alles um die griechische Mythologie, also um Götter und Helden, wie etwa Odysseus, Kerberos den Höllenhund, und viele andere.

Für eine Überraschung sorgt dabei der erste Song, der zugleich die Funktion des Introitus übernimmt: "Charon" wartet doch glatt mit deutschsprachiger Lyrik auf, wurde zudem mit Schifferklavier und allerhand maritimen Geräuschen versehen und klingt zunächst so gar nicht nach den Totengräbern, macht aber eine richtig gute Figur. Das war es dann aber auch schon in Sachen Innovation. Bereits der folgende Titel "God Of Terror", ein teutonisch stampfendes Riffmonster, könnte von keiner anderen Band stammen, als eben von Grave Digger. Auch im Folgenden begegnet man tonnenweise klassisch-digger'scher Riffarbeit, die das eine oder andere Deja Vu sicherlich nicht ausschließen kann. Dabei sind Boltendahl und seinen Mannen mit "Helldog", "Walls Of Sorrow" und "Warrior's Revenge" wieder einmal ein paar ausgezeichnete Hymnen gelungen, die die Fans lieben werden. Der Titelsong "Clash Of The Gods" und "Call Of Of The Sirens" zeigen die Band dagegen von ihrer anderen, düstereren Seite und rocken sich in Doom-Manier ganz schleppend ins Langzeitgedächtnis. Das Finale bildet schließlich die heitere Heimkehrerhymne "Home At Last", die ja im Vorfeld schon als EP veröffentlicht wurde.

So ist Clash Of The Gods ein weiteres Glanzstück in der ohnehin beachtlichen Diskografie der deutschen Metalikonen. Vielleicht nicht ganz so stark wie der Vorgänger The Clans Will Rise Again, aber definitiv einem jeden Anhänger ans Herz zu legen.

Dagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de