7 Headbänga online
15.05.2021 Horisont
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
Reviews (10240)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Saxon

Interview:
Gun Barrel

Live-Bericht:
Hypocrisy

Video:
Schwarzer Engel
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von 2ugly2die kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

2ugly2die - Tiefenrausch

2ugly2die - Tiefenrausch
Stil: Deutschrock
VÖ: 27. Juli 2012
Zeit: 65:28
Label: 7hard
Homepage: -

buy, mail, print

Das Debut Tiefenrausch der Berliner Band 2ugly2die zählt klar zur Rubrik erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Der Opener nämlich verspricht so einiges. Ein knackiges Eingangsriff läutet den Opener "Erde An Sonne" ein, der sich dann langsam aber stetig mit seinem Groove und Rhythmus in den Nackenmuskeln festzusetzen versucht. Ein treibender Einstieg, der definitiv Lust auf mehr macht. Doch wie schon erwähnt, kommt es anders, als man denkt. Bereits beim zweiten Song "Wolkenreiter" wird deutlich, dass das Trio sein Pulver mit nur einem Song bereits verschossen hat. Rein instrumental gesehen nicht schlecht, zeigen sich hier bereits erste, dafür aber auch deutliche Schwächen der Gesangsabteilung. "Komafantasie" setzt dem Ganzen dann auch noch die Krone auf, der Song ist absolut zerfahren und wirkt zu keiner Zeit wie aus einem Guss. Von da an geht's dann leider auch immer weiter bergab. Die Jungs bemühen sich um Abwechslung in ihrem Deutsch Rock, die Songs sind instrumental gesehen auch recht gelungen. Nichts Umwerfendes, aber soweit solide. Doch mit diesem Sänger ist wahrlich kein Blumentopf zu gewinnen. Vor allem bei den ruhigeren Passagen ("Lass Mich Treiben") werden die Defizite unumwunden offen gelegt. Nee nee Jungs, vielleicht muss man ja im Tiefenrausch sein, um der Scheibe richtig was abgewinnen zu können, so aber bleibt nur der fade Beigeschmack, dass nach einem guten Start nichts nachgelegt werden kann.

Ray

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de