11 Headbänga online
22.10.2020 Versus Goliath
24.10.2020 Arroganz
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
Reviews (10185)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Uriah Heep

Interview:
Tracedawn

Live-Bericht:
Iron Maiden

Video:
Mötley Crüe
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Liquid Horizon kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Liquid Horizon - The Script Of Life

Liquid Horizon - The Script Of Life
Stil: Prog Metal
VÖ: 04. Februar 2011
Zeit: 56:47
Label: Firefield Records
Homepage: www.liquid-horizon.com

buy, mail, print

Ah, wieder mal ein Beweis, dass aus Mannem nicht nur der Seierer kommt, dem der Weg immer viel zu weit ist. Nein, die Herren vom flüssigen Horizont kennen wir ja schon gleich zweifach, nämlich von ihrem in Eigenregie gereichten Debut Urban Legends und dem Nachfolger Revolutions. Nun, nach zehn Jahren Underground-Tätigkeit, präsentieren uns die Jungs aus Heppehoim ihren offiziellen Erstling mit dem launigen Titel Script Of Life.

Die Kombo um Ausnahmeshouter Oliver Kilthau präsentiert einmal mehr eine Ansammlung technisch versiert dargebrachter Prog-Nummern, die deutlich in der Tradition von Dream Theater und Savatage stehen und vor allem durch teilweise fast schon ruppiges Riffing (ebenfalls von Herrn Kilthau) auffallen.

War auf den beiden vorgenannten Versuchen noch der melodische, eingängige Faktor oft der dominierende, haben sie für die Labeldebut nun eher die Prog-Aspekte betont und klingen somit immer mehr nach Queensryche zu seligen Rage For Order-Zeiten. Bisweilen geht darüber die Leichtigkeit verloren, und vor allem die ersten beiden Nummern "All The World" und "Coasts Of Holland" zünden nicht unmittelbar, aber spätestens ab "End Of Time" und "Every Second" zeigt die Ampel ein feines Grün an. Dann stimmt die Mischung aus Komplexität und gutem Reinlaufen, und dass Meister Kilthau ein bemerkenswertes Talent ist, davon mag sich jeder selber überzeugen. Ein gutes Werk, das mit einem Schuss mehr Eingängigkeit noch mehr punkten könnte.

Holgi

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Bullet - Highway Pirates
Vorheriges Review: Indicator - Drowning Of Culture

© www.heavyhardes.de