16 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10129)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Soul Demise

Interview:
Primal Fear

Live-Bericht:
Ensiferum

Video:
Arch Enemy
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Helheim kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Helheim - Asgards Fall (MCD)

Helheim - Asgards Fall (MCD)
Stil: Viking Black Metal
VÖ: 26. September 2010
Zeit: 33:31
Label: Dark Essence Records
Homepage: www.helheim.com

buy, mail, print

Helheim sind ebenso wie Enslaved ein norwegisches Aushängeschild in Sachen Folk/Viking Metals. Zwei Jahre nach Kaoskult beglücket uns der Vierer nun mit einer feinen EP, die ein kleiner Appettithappen für das im Januar erscheinende Album Heiðindomr Ok Motgangr ist.
Und wie auch die bereits erwähnten Enslaved haben Helheim ihre Neigung zu progressiveren Klängen entdeckt. Zu hören u.a. bei Opener "Åsgards Fall 1", der so ziemlich alles bietet: einen ruhigen Einstieg, der durch stampfendes Midtempo ersetzt wird. Für den nötigen Bombast-Faktor sorgen Pauken und Trompeten... äh... Bläser. Dann jedoch wird es ruhig im Song. Ruhig und atmosphärisch, es regieren die Gitarre und die Keys. Dann nimmt der Song jedoch wieder Fahrt auf. Muss man erst mal wirken lassen. "Åsgards Fall Interlude" ist ein akustisch gehaltenes Zwischenstück, ebenfalls nur von der Gitarre und atmosphärischem Keyboard dominiert. Dann kommt mit "Åsgards Fall 2" (Fall 1 und 2 nur auf dieser EP erhältlich) das längste Stück der EP, immerhin knapp über zwölf Minuten lang. Sehr bombastisch gehalten steigert es sich von unterem bis ins obere Midtempo, ehe der Song in einer Predigt bei Regen mündet und schließlich in ruhigen Klängen sein Ende findet. "Helheim Part 7" ist ein kurzes Zwischenstück, bevor mit "Dualitet Og Ulver" ein Song des neuen Albums folgt. Dieser ist wesentlich flotter als das bisher Gehörte und geht einfach nur gerade aus. Keine progressiven Klänge mehr, einfach nur treibender Folk / Viking Metal. So muss es sein. Abgeschlossen wird dieser Sechs-Tracker von einem Remake des Songs "Jernskogen", der ursprünglich auf dem Blod & Ild-Album erschienen ist.
Auf Asgards Fall präsentieren sich Helheim in sehr guter Verfassung, die EP hat ihren Auftrag erfüllt. Man hat Appetit bekommen auf das neue Album.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de