9 Headbänga online
15.05.2021 Horisont
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
Reviews (10240)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Saxon

Interview:
Gun Barrel

Live-Bericht:
Hypocrisy

Video:
Schwarzer Engel
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Destruction kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Destruction - The Antichrist (Re-Release)

Destruction - The Antichrist (Re-Release)
Stil: Thrash Metal
VÖ: 30. April 2010
Zeit: 56:34
Label: Metal Mind Productions
Homepage: www.destruction.de

buy, mail, print

Auch neun Jahre nach der eigentlichen Veröffentlichung von The Antichrist und dem zugehörigen Review hat sich an meiner Meinung zu diesem Album nichts geändert. Nach wie vor handelt es sich hierbei um ein Stück Destruction-Thrash, das sich gewaschen hat und immer noch allerhöchsten Ansprüchen genügt. Das zeigt auch die Live-Setlist der Jungs, die nach wie vor einige Perlen dieser Veröffentlichung enthält. Nicht nur deshalb sollte The Antichrist in jeder gut sortierten Thrash-Sammlung stehen, sondern auch weil sich darauf einige formidable Songs befinden: "Thrash 'Til Death" oder "Nailed To The Cross" wären zwei Lieder, die hier auf jeden Fall Erwähnung finden sollten.

Im Zuge der Wiederveröffentlichungskampagne des polnischen Metal Mind Labels erfährt auch The Antichrist eine Auffrischung. Digipack, goldene Disk sowie digitales Remastering sind Standard, mit Bonustracks kann man hier aber nicht übermäßig punkten, denn mit "Curse The Gods" wurde nur ein weiterer Track auf die Scheibe gepackt, der aber auch schon auf der limitierten Erstauflage des Albums zu finden war. Leider hat man es hier auch verpasst, die Spielerei mit den zig leeren neun Sekunden Tracks rauszunehmen, bevor es zum finalen "Curse The Gods" kommt. Dafür hat man aber die Reihenfolge der Tracks im Gegensatz zur fehlerhaften Erstauflage korrigiert. Zur Vervollständigung der Sammlung ist diese Edition aber dennoch mehr als geeignet.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de