6 Headbänga online
08.12.2021 Borknagar
08.12.2021 Beast In Black
09.12.2021 The Hives
10.12.2021 Kalapi
10.12.2021 Milking The Goatmachine
10.12.2021 Eclipse
Reviews (10286)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Various Artists

Interview:
Mosfet

Live-Bericht:
Sick Of It All

Video:
Lamb Of God
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Wig Wam kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Wig Wam - Non Stop Rock And Roll

Wig Wam - Non Stop Rock And Roll
Stil: Glam Rock
VÖ: 29. Januar 2010
Zeit: 44:07
Label: Frontiers Records
Homepage: www.wigwam.no

buy, mail, print

So jetzt kriegen die Poser-Rocker endlich auch wieder was auf die Ohren und können sich schon mal den Schminkschrank zurechtrücken, denn Wig Wam sind wieder da und präsentieren mit Non Stop Rock And Roll ihr neues Album.

Mit "Do Ya Wanna Taste It" geht man die Sache auch gleich sehr eingängig an und startet mit einem echten Ohrwurm, der sich bei "Gonna Get You Someday" in der Hitriege einreiht. Bei "Walls Come Down" wird es dann etwas deftiger und die Gitarren braten endlich wieder in richtiger Rock-Manier; dennoch eher Poser-Standard-Kost.
Beim großen Glam-Handbuch hat sich auch bei "Wild One" bedient und so bekommt man nur Riffs zu hören, die jede zweite Garagen-Band hundertfach verbraten hat. Zudem ist der Gesang und der Refrain etwas zu cheesy für meinen Geschmack ausgefallen. "C'mon Everybody" leidet am gleichen Problem wie "Wild One" und klingt zudem teilweise noch arg geklaut vom Vorgängersong. Beim Refrain wird es dann wieder eingängiger und die geschminkten Männer können bei der nächsten Poser-Night schön mitsingen.
Den Vogel schießt dann aber "Man In The Moon" ab, welches verdammt nach "Moments Like This" von Reamonn klingt (wenn man mit Radio geweckt wird, kennt man diesen Song!) und obendrauf noch ordentlich Schmalz in die Gehörgänge schmiert...

Boah nein, Schluss jetzt! Wig Wam liefern ein 08/15-Poser-Glam-Rock-Album ab und dürften damit ihre Fanschar beglücken. Aber eigentlich bekommt man hier allenfalls mittelmäßige Stangenware geboten und damit kann eigentlich kaum einer glücklich werden.

Basti

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de