5 Headbänga online
22.10.2020 Versus Goliath
24.10.2020 Arroganz
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
Reviews (10184)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Angels Diary

Interview:
Equilibrium

Live-Bericht:
Moshpit Bastard

Video:
Dead Neon
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Hammerfall kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Hammerfall - Chapter V: Unbent, Unbowed, Unbroken

Hammerfall - Chapter V: Unbent, Unbowed, Unbroken
Stil: Power Metal
VÖ: 07. März 2005
Zeit: 50:48
Label: Nuclear Blast
Homepage: www.hammerfall.net

buy, mail, print

Endlich ist es nach One Crimson Night (2003) soweit, die schwedische Melodic-Metalband lässt's wieder rocken! Die Jungs sind im Vergleich zu ihren alten Scheiben beim neuen Album eine Spur härter geworden. Doch der Stil ist immer noch unverkennbar Hammerfall: bombastisch mit dem Hang zum Hymnenartigen.
Schon das Intro zu "Secrets" lässt erahnen was für eine geballte Ladung Power auf einen zukommt. Oscar und Stefan lassen die Gitarren singen, dass mir förmlich das Herz aufgeht. "Fury Of The Wild" ist ein Song der mit ziemlich viel Speed rüberkommt. Dabei dringt einem die Stimme von Joacim durch Mark und Bein, allerdings im positiven Sinn gemeint. ;-)
Es gibt, man glaubt es kaum, aber auch andere Seiten an den Schweden. Einen Song der total aus dem Raster fällt "Imperial", der komplett instrumental auf CD verewigt wurde. Akustische Gitarrenklänge, die zum Träumen einladen und ins Mittelalter versetzen. Allerdings währt das Träumen nur kurz, denn es geht gleich Vollgas mit "Take The Black" weiter.
Ein besonderes Highlight von Chapter V ist "Knights Of The 21st Century". Dieser Song zieht alle Register: regnerisches Intro mit death-metal-ähnlichem Gegrunze welches in einen bombastischen, e-gitarrenlastigen Hymnensound übergeht. Länge: 12:19 min!
Alles in allem lautet mein Fazit:
CD kaufen, in die Anlage legen, volle Kanne aufdrehen, Power tanken und sich auf das Konzert freuen!

Tine

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de