5 Headbänga online
05.08.2021 Vader
06.08.2021 Dead Kennedys
06.08.2021 München scheppert schwarz 7
06.08.2021 Talco
07.08.2021 Fury In The Slaughterhouse
07.08.2021 Tenside
Reviews (10259)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Illdisposed kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Illdisposed - 1-800 Vindication (Re-Release)

Illdisposed - 1-800 Vindication (Re-Release)
Stil: Death Metal
VÖ: 28. August 2009
Zeit: 43:22
Label: Massacre Records
Homepage: www.illdisposed.dk

buy, mail, print

Illdisposed sind nicht mehr bei Roadrunner unter Vertrag, sondern haben nach einem kurzen AFM-Abstecher bei Massacre im schwäbischen Abstatt angeheuert. Und was bietet sich Besseres als Einstand zum aktuellen Album To Those Who Walk Behind Us (mit altem Schriftzug) an, als dem Fan durch eine Wiederauflage der beiden Roadrunner-Releases zusätzlich die Kohle aus dem Portemonnaie zu ziehen? Nichts, natürlich ist das toll, werden die Re-Issues mit jeweils satten zwei(?!?) Bonustracks angereichert, auf die etwas näher eingegangen wird.

Beginnen wir mit 1-800 Vindication. Auch fünf Jahre nach seiner Erstveröffentlichung hat die Mucke nichts an Faszination und Brutalität verloren. Illdisposed setzen zum ersten Mal sehr zaghaft auf cleane Guestvocals und Samples, die in Verbindung mit der wuchtigen Produktion aus dem Hause Tue Madsen ihre immense Wirkung auf den Hörer nicht verfehlen. Die europäischen Könige des Groove-Dampfwalzen-Death Metals haben trotz der Öffnung in Sachen Sound und Songwriting den nächsten Sprung zu mehr Musikalität, ohne das klassische Einmaleins des Todesbleis zu verraten, geschafft. So sind Kracher der Marke "Dark", "Jeff" oder "Now We're History" noch heute im Liveprogramm zu finden.

Warum soll der Illdisposed-Jünger sich den aktuellen Release ins Regal stellen? Weil er sammelt und damit den Mehrwert in Form zweier Zusatztracks benötigt wie die Luft zum Atmen. Der There's Something Rotten In The State Of Denmark-Klassiker "Near The Gates" als Liveversion bietet alles was man von Bo und Co. gewohnt ist. Brachiale Gitarrengewalt in Slow Motion und Highspeed mit stark tiefer gelegten Vocals. Zweiter Song im Bunde ist das scherzhaft amüsante "Ich Bin Verloren In Berlin" (wiederum live), das eine wahrhafte Anekdote von Fronter Bo Summer ist, der sich im Suff vom Club des Gigs vor dem Auftritt entfernt hatte und durch den vernebelten Zustand seinen Weg nicht wieder so schnell zurückfand.

Wer die Originalversion im Schrank stehen hat, sollte sich den Kauf zweimal überlegen. Wer alles der Dänen besitzen will und muss, greift natürlich zu. Alle anderen, die die Scheibe generell nicht kennen, sollten auf alle Fälle reinhören und das - schon in der Grundversion - starke Sahneteil verhaften. Leider wäre beim Re-Issue mehr Bonusmaterial wünschenswert und über den Sinn einer solchen Aktion, wo die Roadrunner-Ausgabe durchaus noch erhältlich ist, kann man streiten. Ändert aber nichts an der astreinen Musik, und die regelt amtlich.

Siebi

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Evil Hedgehog - Rising (Demo)
Vorheriges Review: Achaia - Under Siege (EP)

© www.heavyhardes.de