7 Headbänga online
27.10.2020 Thundermother
30.10.2020 Tuxedoo
31.10.2020 Halloween im Backstage
04.11.2020 Velvet Viper
07.11.2020 Mallevs Maleficarvm
07.11.2020 Herzblut
Reviews (10186)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Ministry kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Ministry - Adios... Puta Madres (DVD)

Ministry - Adios... Puta Madres (DVD)
Stil: Industrial
VÖ: 22. März 2009
Zeit: DVD 1 ca. 81 Min. - DVD 2 ca. 39 Min.
Label: 13th Planet Records
Homepage: www.ministrymusic.org

buy, mail, print

Bereits bevor Ministry sich aufgelöst hatten war klar, dass die Abschiedstour in irgendeiner Form multimedial verwurstet werden würde. Das ist keineswegs verkehrt und so haben wir hier also die Doppel-DVD, passend zur gleichnamigen Liveplatte Adios... Puta Madres. Beides wurde auf der "C U LaTour 2008" aufgenommen, auf der sich Jourgensen mit seiner Truppe, die sich vor allem aus Labelmates seiner Plattenfirma zusammensetzt, noch einmal die Ehre gab: Prongs Tommy Victor an der Gitarre, am Schlagzeug Aaron Rossi (dto. Prong), an den Keys John Bechdel von den unerträglichen False Icons bzw. Ascencion Of The Watchers Sin Quirin (Revolting Cocks), ebenfalls an der Gitarre und Static-X-Bassist Tony Campos.
Die erste Disc enthält Liveaufnahmen eines Sets von fünfzehn Songs, also zwei mehr als auf der CD. Anstatt das Spektakel bloß abzufilmen werden die Aufnahmen verschiedener Konzerte, Tages- und Nachtzeiten blitzartig aneinandergereiht. Erst spielen'se in der Halle, dann plötzlich bei Sonnenschein auf einem Open Air. Ist alles nicht so tragisch wies klingt, denn der Zusammenschnitt, oftmals zusätzlich durch Effekte weiter entstellt, passt gut zur Musik. Unterm Strich wirkt das zusammengestückelte Geschehen dadurch aber wie ein Videoclip, nicht wie Aufnahmen einer ganzen Show. Ob eine Aufzeichnung am Stück besser gewesen wäre ist eine Geschmacksfrage. Auf jeden Fall geht das Publikum ab, die Band tobt, die Bildqualität ist solide und der Sound gut.
Die zweite Disc enthält dann einen weiteren Zusammenschnitt, dieses Mal diverse Interviews mit der Band. Einige nette Anekdoten und Infos sind dabei, aber das war's auch schon, was ich ein wenig enttäuschend finde.
Für ein Abschiedsdokument ist an Adios... Puta Madres nämlich zu wenig dran. Über die Ausstattung hinsichtlich Booklet usw. kann ich nichts sagen, da mir nur die CDs vorliegen, aber: Warum kein CD/DVD-Bundle, warum keine weiteren Aufnahmen, warum keine zusätzlichen Specials und ähnliches Bonusgedöns? Tja, das weiß nur Weird Al. However: solide DVD, kann man sich als Fan guten Gewissens zulegen.

Tracklist:

Disc 1: "En Vivo - Ministry Live/Final World Tour"

01 Let's Go
02 The Last Sucker
03 Waiting
04 Worthless
05 LiesLiesLies
06 Watch Yourself
07 Life Is Good
08 No W
09 Rio Grande Blood
10 Senor Peligro
11 So What
12 New World Order (N.W.O.)
13 Just One Fix
14 Thieves
15 What A Wonderful World

Disc 2: "Fuchi Requiem: Behind The Scenes"

Fab

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Exence - Hystrionic
Vorheriges Review: Placenta - Fixed Action Pattern

© www.heavyhardes.de