2 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10131)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Agabus

Interview:
White Skull

Live-Bericht:
Assault Fest I

Video:
Dysrhythmia
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Heel kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Heel - Chaos And Greed

Heel - Chaos And Greed
Stil: Heavy Rock/Metal
VÖ: 15. April 2009
Zeit: 70:15
Label: Rivel Records
Homepage: www.heelsite.com

buy, mail, print

Die CD, die heute auf meinem Tisch gelandet ist, stammt von der schwedischen Band Heel. Nach dem sehr bunten und etwas kitschigen Cover erwartet man eine Art Symphonic Power Metal im Stile von Skylark, Rhapsody Of Fire oder evtl. auch Stratovarius. Und tatsächlich haut die Mucke in genau diese Sparte. Leichte progressive Einschläge sind ebenfalls vorhanden. Hier dominieren selbstverständlich die Keys und Keyboardsoli sind an der Tagesordnung. Kehliger Gesang und recht komplexes Songwriting runden den Eindruck ab. Die Produktion klingt sauber, wirkt aber ein wenig saft- und kraftlos... genau wie der Gesang, der leider recht gequält klingt und mir schnell auf den Nerv geht. Gute Ideen sind genug vorhanden und die Jungs sind ambitioniert. Die Spielfreude der Band ist den Songs direkt anzumerken. Immerhin hat das Album eine beachtliche Länge von ca. 70 Minuten, was ja keineswegs selbstverständlich ist. Um es auf den Punkt zu bringen: Das Album ist nicht besonders gut und nicht besonders schlecht. Es fehlt hier einfach an Klasse und Originalität, um aus dem Einheitsbrei herauszustechen.

Jan

Gast

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Interitus Dei - In Motion
Vorheriges Review: Fleshgod Apocalypse - Oracles

© www.heavyhardes.de