9 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
Reviews (10250)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Reincarnatus

Interview:
Fiddler´s Green

Live-Bericht:
Grave Digger

Video:
Eisregen
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von PussyVibes kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

PussyVibes - Pussy Gore Galore

PussyVibes - Pussy Gore Galore
Stil: Grindcore
VÖ: 01. März 2009
Zeit: 34:30
Label: 666 Records
Homepage: -

buy, mail, print

Die Geschichte dieser portugiesischen Sickos reicht bis ins Jahr 2000 zurück, damals jedoch lediglich als Ein-Mann-Projekt ins Leben gerufen. Nun, satte neuen Jahre später, lässt man das Debut auf die musikalische Welt los.
Allein das Verhältnis von Spielzeit zu der Songanzahl lässt keinen Zweifel daran, womit wir es hier zu tun haben. 28 Songs in nicht mal 35 Minuten Spielzeit, da kann man nur sagen: I love my Grindcore. Wobei es richtigerweise Porn-Core lauten müsste. Denn sowohl die Songtitel (z.B.: "Pussy Vengeance", "The Genital Abductors") als auch das nicht gerade jugendfreie Booklet lassen keinen Zweifel an den textlichen Inhalten.
Nach einem kurzen Swing-Intro geht dann die Grindsause gleich in die Vollen. Kommerzielles Kalkül kann man den Portugiesen wahrlich nicht unterstellen. Meist im Hasenfick-Tempo angesiedelt, bollern sich die fünf Jungs durch die Songs, zwischen denen es kaum Pausen gibt. Doch es wird nicht nur stumpf drauf los geblastet, für die nötige Auflockerung sorgen kleine Groove-Einschübe, gepaart mit einem Spritzerchen Melodie. Sänger Nelson Cravo rülpst-gurgelt sich durch die Lyrics, von gelegentlichem hohen Gequieke durchzogen. Die Texte sind zwar abgedruckt, doch so richtig folgen vermag man nicht wirklich.
Wirklich neues bringen PussyVibes nicht ans Licht, aufgrund der angesprochenen Abwechslung bleibt unterm Strich jedoch eine Grindscheibe, die Laune auf Good Clean Violent Fun in Form eines gediegenen Moshpits macht.

Ray

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de