10 Headbänga online
21.04.2020 The Quireboys
25.04.2020 Die Bolzer
26.04.2020 Bishops Green
27.04.2020 Snake Oil & Harmony
29.04.2020 Lazuli
30.04.2020 Hinds
Reviews (10109)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Anthrax

Interview:
Trixter

Live-Bericht:
Hammerfall

Video:
Kamelot
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Rewiring Genesis kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Rewiring Genesis - A Tribute To The Lamb Lies Down On Broadway

Rewiring Genesis - A Tribute To The Lamb Lies Down On Broadway
Stil: Progressive Rock
VÖ: 17. Oktober 2008
Zeit: CD1 48:06 CD2 49:46
Label: Prog Rock Records
Homepage: www.ndvmusic.com
MySpace: www.myspace.com/rewiredmusicinc

buy, mail, print

Mit diesem Projekt wollen Nick D'Virgilio (Spock's Beard) und Produzent Mark Hornsby dem Genesis-Album The Lamb Lies Down On Broadway Tribut zollen, in dem sie es vollständig neu aufgenommen haben. Je nachdem, ob man das 1974 veröffentlichte Original für ein wichtiges Werk der Briten hält oder nicht, wird man das Vorhaben von D'Virgilio und Hornsby entweder für mutig oder redundant halten. Als Normalfan jedenfalls braucht man nur eines der beiden Alben. Welches, das ist Geschmackssache.
Die Neueinspielung ist durch eine Vielzahl an Orchesterinstrumenten ergänzt, während die Strukturen der Songs beibehalten wurden. Die Lieder swingen dadurch an manchen Stellen regelrecht und klingen teilweise sogar etwas runder. "Colony Of Slippermen" zum Beispiel macht sich im Bigband-Gewand ganz großartig und "Fly On A Windshield" kommt mit harten Gitarren hervorragend rüber. Unterm Strich fallen die Änderungen aber oft nur dann ins Gewicht, wenn man mit dem Original gut vertraut ist. Dann bietet A Tribute To The Lamb Lies Down On Broadway eine interessante neue Perspektive. Nur die "Carpet Crawlers" sind verschnarcht wie eh und je. Egal welche der beiden Versionen man betrachtet das Cover der Band M. Walking On The Water ist nach wie vor besser.
Fans und Menschen, die persönliche Bande ans Original knüpft: holt euch beides, die Neueinspielung ist empfehlenswert, da eine interessante Interpretation. Rest: Nehmt dieses hier, wenn ihr's runder wollt.

Fab

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Absu - Absu
Vorheriges Review: Nasty Idols - Boys Town

© www.heavyhardes.de