6 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10128)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
The Blackscreen

Interview:
Jim Peterik

Live-Bericht:
Edguy

Video:
Satyricon
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Havanna Heat Club kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Havanna Heat Club - Specially Made For Your Satisfaction

Havanna Heat Club - Specially Made For Your Satisfaction
Stil: Rock'n'Roll
VÖ: 14. November 2008
Zeit: 36:30
Label: ICS
Homepage: www.havannaheatclub.de

buy, mail, print

Seit mittlerweile acht Jahren rocken die Jungs vom Havanna Heat Club mit ihrem schnellen Rock'n'Roll unsere Hauptstadt, waren aber auch schon andernorts anzutreffen, was man so hört. Ganz ihrem Namen nach, der sich auf einen Super8-Porno aus längst vergangenen Tagen bezieht, haben sich die Vierer ganz der Ehrlichkeit und der Geradlinigkeit verschrieben. Die Musik mischt Elemente von Stoner Rock, Hard Rock und eben Rock'n'Roll, wobei das Letztere vor allem für das Feeling zuständig ist, was die Band herüberbringt. Harley, barbusig, whiskeyschwanger.

Als Support durften sie schon die Jungs und Medls von Rose Tattoo, Gluecifer, Zodiac Mindwarp, Supersuckers und Sodom begleiten, nur um einmal ein paar Bands zu nennen. 2004 gab es dann auch schon eine erste Scheibe, die nun durch den Zweitling Specially Made For Your Satisfaction ein Geschwisterchen erhält. Auch auf diesem Album lassen sie es ordentlich krachen, wobei der Fokus sehr stark auf groovigen Rock und Stoner-Attribute gesetzt ist.

Es ist keine Scheibe, die einen jetzt in Innovationen oder Unerhörtem schwelgen lässt, sondern sie hat eher die Kreativität von einem Porno. Hauptsache es geht zur Sache. Und wie es eben auch im feuchtwarmen Gewerbe so ist, man kommt dann eben nach einiger Zeit zur Sache und damit ist dann auch fertig. Bei Havanna Heat Club leider schon nach gut 36 Minuten. Da hätten sie gerne noch was ranhängen dürfen. Ein Quickie zum Schluss. Oder vielleicht ein Frauenzweier? Wobei man ja auch sagen muss, dass so ein wenig Reinkultur ohne Fetischgeplänkel oder Sauereien auch mal wieder echt angenehm ist.

Mir hat diese Scheibe Spaß bereitet und ich würde gerne mal wieder in der Dunkelheit tanzen. Außerdem: Was ist mit Mr. Paul? Darf der auch mal?

Wer Rock mag, der mag auch Havanna Heat Club.

Anspieltipps: Dance In The Darkness, Mr. Paul

Sophos

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de