11 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
22.06.2021 The Ocean
26.06.2021 Decembre Noir
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10248)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Volbeat

Interview:
Bloodbath

Live-Bericht:
Omission

Video:
Aeon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Make It Count kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Make It Count - Leeway

Make It Count - Leeway
Stil: Hardcore
VÖ: 01. März 2008
Zeit: 25:20
Label: GSR Music
Homepage: www.makeitcount.de

buy, mail, print

Eigentlich ist schon auf den ersten Blick klar, was einem hier für eine Mucke entgegenschlagen wird. Kurzhaarige Mosher auf dem Bild, der Bandname besteht aus drei Wörtern, hier kann es sich nur um Hardcore handeln.
Und tatsächlich schlägt einem ein rauer Hardcore-Wind entgegen, hat man erst einmal die Play-Taste gedrückt. Die Jungs kommen aus unserer Bundeshauptstadt und sind nun seit 2005 im Musikbiz unterwegs. Dass es auf ihren Konzerten so richtig abgehen wird, davon bin ich überzeugt, denn die Songs laden ja geradezu dazu ein, sich mit Gebrüll in den Moshpit zu stürzen. Dabei bedienen sie sich aller gängigen und auch bekannten Stilelemente, die hierzu von Nöten sind: aggressive Shouts, flotter Rhythmus und das gewissen Quäntchen an Melodie. Und sie ziehen sich soweit auch gut aus der Affaire, denn Laune macht die Mucke auf jeden Fall. Groß heraus heben braucht man hier keinen Song, denn alle neun (zzgl. Intro) bollern recht amtlich.
Stellt sich nur noch die Frage, was Make It Count von allen anderen Bands unterscheidet, die die selben Stilmittel verwenden? Die Antwort: eigentlich nichts. Laune macht die Scheibe aber trotzdem. Nur bleibt die Frage offen, ob das reichen wird, zumal man mit einer Spielzeit von gerade mal 25 Minuten bei den heutigen CD-Preisen nicht gerade Value for money bietet.

Ray

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Dies Ater - Odium's Spring
Vorheriges Review: Viron - Ferrum Gravis

© www.heavyhardes.de