5 Headbänga online
31.10.2020 Halloween im Backstage
21.11.2020 Tanzt! 2020
02.12.2020 Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 Nightwish
04.12.2020 The Disaster Area
Reviews (10188)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Execrate

Interview:
Mystic Prophecy

Live-Bericht:
U.D.O.

Video:
Hero Destroyed
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Moonspell kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Moonspell - Under Satanae

Moonspell - Under Satanae
Stil: Dark Rock
VÖ: 12. Oktober 2007
Zeit: 50:04
Label: SPV
Homepage: www.moonspell.com

buy, mail, print

Auch Moonspell haben, wie so viele andere im Moment, in ihren Schubladen gekramt und ein paar längst vergessene Stücke herausgefischt um diese neu aufzunehmen. Dazu zählt in diesem Fall alles, was Moonspell vor dem legendären Wolfheart-Album veröffentlichte: die komplette Under The Moonspell-Scheibe sowie das 1993er Demo Anno Satanae. Als besonderes Zückerchen legen die Portugiesen zusätzlich noch den Song "Serpent Angel" neu auf, der aus Zeiten stammt, in denen sich Moonspell noch Morbid God nannte.

Das vorliegende Material ist stark überarbeitet und umarrangiert worden, wodurch besonders das Drumming enorm an Intensität gewonnen hat. Auch Gitarren und Keyboards kommen deutlich fetter als auf den damaligen Orginalen heraus. Dies sollte aber keinesfalls darüber hinwegtäuschen, dass sich Moonspell erst Jahre später zu grandiosen Songwritern gemausert haben (Ich sage nur "Opium"). Viele Riffs und Keyboardparts auf Under Satanae sind dementsprechend nicht mehr unbedingt zeitgemäß und schon garnicht so böse, wie der Promozettel es mir glauben machen will. Teilweise, und das ist richtig ärgerlich, fühlt man sich durch das platte Riffing desöfteren an den Output einer Schülerband erinnert. Auch die eingesetzte Sängerin will mit ihrer seltsamen Keyboardstimme nicht so wirklich überzeugen. Was bleibt sind sieben relativ lange Songs, die nicht unbedingt wehtun aber hauptsächlich durch ihre langsamen, schrägen und atmosphärischen Stellen leben. Dies gilt besonders, wenn spanische oder orientalische Rhythmen in den Moonspell-Sound eingewoben werden.

Für Moonspell-Fans, denen die alten Scheiben bekannt sind, ist Under Satanae mit Sicherheit ein Must-Have, denn die alten Schinken profitieren durchaus von dem neuen und moderneren Gewand. Positiv anzumerken ist auch, dass Moonspell die alten Songs nicht einfach nur neu eingespielt, sondern diese teilweise wirklich neu arrangiert und instrumentiert haben. Fans der Post-Irreligious-Era werden mit dem neuen Output der Portugiesen aber wahrscheinlich trotzdem nicht glücklich werden, da der poppige Grundcharackter der aktuellen Scheiben auf Under Satanae definitiv nicht vorhanden ist. Wertung gibt's dafür von mir keine, also reinhören und selbst entscheiden.

Sebbes

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de