5 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10131)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Demons And Wizards

Interview:
Midwinter

Live-Bericht:
Summer Nights Open Air

Video:
Angra
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Honigdieb kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Honigdieb - Seelentropfen

Honigdieb - Seelentropfen
Stil: Crossover
VÖ: 05. Oktober 2007
Zeit: 54:49
Label: Idiots Records
Homepage: www.honigdieb.de

buy, mail, print

Wie mein Kollege Ray schon 2004 festgestellt hat (siehe Review zu Einzig, Aber Nicht Artig), braucht man schon einen gewissen Alkoholpegel, um sich mit einer Honigdieb-Scheibe zu beschäftigen. Leider, denn Sänger Sir Hannes Smith konnte damals mit der Punkband The Idiots und für mich besonders mit der abgedrehten Avantgarde-Combo Phantoms Of Future mehr als nur Achtungserfolge feiern. Mit Honigdieb dagegen arbeitet der eigenwillige Herr Smith zielstrebig an der Demontage seines eigenen Images.

Also kurz zu der komplett belanglosen, nervigen Musik: auf Seelentropfen gibt's alles, dummerweise aber weder vernünftigen Rock noch Metal noch sonstwas, was man in irgendeiner Weise dem Hartwurstsektor zuordnen könnte. Die schlecht umgesetzten Einflüsse kommen eher aus osteuropäischer Zigeunermusik ("Augenöffner", "Dumm Ist, Der Dummes Tut"), Reggae ("Seelentropfen", "Smarties") oder spanischem Flamenco ("Hallo Neider"). Wer so etwas wirklich braucht, sollte sich lieber an den Großen des Ost-Polka-Stildurcheinanders erfreuen, ich werfe da einfach mal Bucovina Club oder Gogol Bordello in den Raum. Und wer mir jetzt immer noch nicht glaubt, dass man es hier wirklich mit ganz üblem Stoff zu tun hat, dem schmettere ich jetzt mal die folgenden lyrischen Ergüsse kommentarlos entgegen: "Ich heiße Aspirin und komme nicht aus Berlin", "Ich geh so gern als Nackedei, niemals habe ich 'nen Pelz dabei", "Steck Dir den Finger in den Po, vielleicht bist Du dann auch mal froh" oder "Ich will Dein Fischstäbchen sein und tunk es in Deine Mayonnaise ein".

Ich habe fertig!!!

Sebbes

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Built 4 Speed - Minor Part 2
Vorheriges Review: Fen - Ancient Sorrow (EP)

© www.heavyhardes.de