9 Headbänga online
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
30.09.2021 Parasol Caravan
30.09.2021 Mad Sin
01.10.2021 Fewjar
01.10.2021 Tanzwut
Reviews (10268)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Svarrogh

Interview:
Blutmond

Live-Bericht:
Die Happy

Video:
Manegarm
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Demonian kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Demonian - Catechism For Genuflected

Demonian - Catechism For Genuflected
Stil: Brutal Death Metal
VÖ: 2006
Zeit: 33:46
Label: Nelly Records
Homepage: www.demonian.org

buy, mail, print

Als Demonian 1999 von Frank Kollen in den USA mit dem Hintergedanken, Death Metal nach Florida-Art zu spielen, gegründet wurde, konnte keiner ahnen, dass die inzwischen nach Italien, genauer Rom, umgesiedelte Band anno 2006 so einen Scheiß veröffentlichen würde. Denn nichts anderes ist Catechism For Genuflected.
Hier gibts Brutal Death Metal, klar, aber das war's auch schon mit den Vorzügen. Die Songs sind sowas von öde, sowas von konstruiert und sowas von monoton, dass man den ersten Durchlauf mit Müh und Not übersteht, der Scheibe dann aber auf keinen Fall einen zweiten Durchlauf im Player gönnt. Ein Lied hört sich wie das andere an, der Sound ist gleich Klo. Was bei den Technik-Königen Krisiun oder ähnlich gelagerten Bands trotz manchmal sterilem Sound grandios funktioniert, ist hier nichts anderes als eine Ansammlung zusammengeschusterter Riffs, die von Nähmaschinen-Drumming unterlegt sind und im Soundmatsch versinken. Über den Gesang will ich jetzt gar nicht mal reden. Überhaupt ist eigentlich schon viel zu viel gesagt, Catechism For Genuflected ist Rohstoffverschwendung in Reinform.

Lord Obirah

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de