5 Headbänga online
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10251)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Tschwebberwooky & Friends

Interview:
Zimmers Hole

Live-Bericht:
Asmodeus

Video:
Van Canto
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Q-Box kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Q-Box - Pentenridian Space Cowboys

Q-Box - Pentenridian Space Cowboys
Stil: Pentenridian Heavy Metal
VÖ: 12. März 2007
Zeit: 53:50
Label: Finest Noise
Homepage: qbox.bandpage.com

buy, mail, print

Q-Box haben sich ganz schön gemausert. Seit der 7-Track-EP Imaginations Of Reality sind fast drei Jahre vergangen, jetzt haben die vier Pentenrieder mit Finest Noise eine Plattenfirma im Rücken und legen mit den Pentenridian Space Cowboys ein vollständiges Album vor.
Nur schade, dass der Sound nicht mit der Band mitgewachsen ist. Vielleicht war es auch Absicht; jedenfalls klingen das Schlagzeug und die Gitarren immer noch etwas scheppernd. Das Songwriting jedenfalls haben sie um Einiges weiterentwickelt und die musikalische Umsetzung ist klasse. Die vier wissen, was sie tun, wenn sie ihre Instrumente in die Hand nehmen. Abwechslungsreichtum wird groß geschrieben; man langweilt sich an keiner Stelle des Albums - obwohl die Lieder teilweise richtig lang geworden sind ("Lust" und "Back To The Abyss" haben jeweils über sieben Minuten). Das macht es natürlich schwer, den Stil kurz zu beschreiben. Mit dem größtenteils durchgezogenen Umstieg von klarem Gesang auf Brüll-/Kreischgesang a la In Flames kommt auf jeden Fall eine gehörige Portion Druck mit rein. Auf die klare Stimmte wurde dabei nicht völlig verzichtet; bei "Where The Shadows Lie", "In Vain And Amiss" und dem großartigen "Silent Dream" kommt sie auch sehr gut zur Geltung. Allerdings klingen einige Stellen bei "Lust" einfach falsch - ich verstehe nicht ganz, soll das so sein, dass der Sänger so knapp an der anvisierten Melodie vorbeisingt oder kann er's nicht besser? Ich vermute mal ersteres, weil der klare Gesang wie grad schon erwähnt in anderen Liedern wirklich gut ist, obwohl es die Stimme nie unter die besten 20 aller Zeiten schaffen wird.
Und um die Frage nach dem Stil zu beantworten: Bei Q-Box ist so ziemlich alles drin, bis auf den Punk, den haben sie rausgeschmissen. "Shredder" könnten auch von In Flames sein. Allerdings ist das nur eine Facette. Harter Rock mit Anleihen aus Death, Thrash und... beschreiben geht einfach nicht. Reinhören und staunen.

Sound und Gesang ziehen die Platte zwar punktemäßig runter, aber Q-Box sind ein richtig fieser Bastard aus allem Möglichen. Hier sollte für jeden was dabei sein.

Kara

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de