9 Headbänga online
08.02.2023 Saliva
08.02.2023 Bullet For My Valentine
10.02.2023 Bonfire
10.02.2023 Bring Me The Horizon
11.02.2023 Beast In Black
11.02.2023 Knasterbart
Reviews (10370)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
C-T Prevail

Interview:
The Traceelords

Live-Bericht:
Rock Am Härtsfeldsee

Video:
Hibria
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Burning Black kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Burning Black - Fight To Dream

Burning Black - Fight To Dream
Stil: Heavy Metal
VÖ: Dezember 2006
Zeit: 12:18
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.burningblack.it

buy, mail, print

Nach ihrem knapp 20-minütigen Vier-Track-Demo aus dem Jahre 2005 legen Burning Black mit der Drei-Track-Promo Fight To Dream bereits ihr zweites Lebenszeichen vor. Dabei hat sich das Quintett klassischem Heavy Metal verschrieben, der sich deutlich an den 80er Jahren orientiert.

Wo mir beim Opener "Prisoner Of Steel" hauptsächlich aufgrund der Gesangslinien noch Axxis in den Sinn kommen, tendiert man beim Titeltrack und dem abschließenden "Life Passenger" mehr in Richtung Accept und Judas Priest. Sänger Massimo De Nordi weiß seine Stimme dabei gut einzusetzen und fühlt sich offensichtlich sowohl in hohen als auch mittleren Regionen zuhause ohne durch übertriebenen Einsatz der Kopfstimme zu nerven. Seine Kollegen liefern dazu ein solides Rhythmusgewand und knackige Riffs der alten Schule während die Gitarrenfraktion bei den Soli auch gerne mal zeigt, was sie denn wirklich zu bieten hat.

Insgesamt ist Fight To Dream ein kompetent eingespieltes und sauber produziertes Stück traditioneller Heavy Metal, mit dem es für Burning Black wohl nur eine Frage der Zeit ist, bis eine Plattenfirma mit einem Vertrag wedelt.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de