17 Headbänga online
26.02.2021 Montreal
26.02.2021 Milking The Goatmachine
27.02.2021 Growl Bowl 2021
04.03.2021 Art Of Delusion
05.03.2021 Stillbirth
06.03.2021 Die Kassierer
Reviews (10224)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Jokerscourt

Interview:
Torchbearer

Live-Bericht:
Kataklysm

Video:
Atrocity
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Cor kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Cor - Tsunami

Cor - Tsunami
Stil: Hardcore Punk
VÖ: 20. Oktober 2006
Zeit: 45:18
Label: Rügencore Records
Homepage: www.ruegencore.de

buy, mail, print

Das erste Mal sind mir Cor mit ihrem Stück "Mein Huhn Hat Grippe" über den Weg gelaufen, das genau zu der Zeit erschien, als jeder Politiker und sein Hund versuchten, Deutschland und Europa ein apokalytisches Szenario durch sterbendes Vogelvieh einzutrichtern, was ähnlich derb in die Hosen ging wie seinerzeit die versuchte Panikmache mit Hilfe von SARS.

Dass mit unserer Politik, aber auch mit unserer Gesellschaft einiges im Argen ist, haben auch die Nordlichter erkannt und wie es der Szene entspricht, nehmen Cor auf Tsunami kein Blatt vor den Mund und nennen die Dinge beim Namen. Dabei poltert man aber nicht sinnfrei drauf los, sondern versucht in den durchgehend deutschen Texten durchaus etwas zu bewegen. Das gelingt insofern, als dass die Texte die Gesellschaft nicht in bester Prollpunk-Manier pauschal kritisieren, sondern darauf abzielen, den Einzelnen anzusprechen und wachzurütteln, damit jeder selbst gegen die Umstände, die einem nicht passen, vorgeht. Das gelingt bei den 16 Eigenkompositionen zwar nicht immer und der ein oder andere Text kommt ziemlich platt und prollig rüber, insgesamt aber ist der lyrische Teil von Tsunami durchaus gelungen.
Auch die Musik kann größtenteils überzeugen, hier vermischt man munter Hardcore, Punk, Oi, Metal und Rock'n'Roll zu einer oft spritzigen Mischung, die meist gut ins Ohr geht. Dabei fahren Cor oft auf der schnellen Schiene und bremsen nur zeitweise in gemäßigtere Geschwindigkeitsregionen ab.

Tsunami ist ein insgesamt kraftvolles Album geworden, das mit vielen intelligenten Texten überzeugen kann. Auch wenn die Scheibe noch mit Schwachstellen behaftet ist, dürften Freunde oben genannter Stilrichtungen Gefallen an diesem Werk finden.

Lord Obirah

4 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de