6 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
Reviews (10250)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Reincarnatus

Interview:
Fiddler´s Green

Live-Bericht:
Grave Digger

Video:
Eisregen
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Casketgarden kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Casketgarden - This Corroded Soul Of Mine

Casketgarden - This Corroded Soul Of Mine
Stil: Death Metal
VÖ: 2003
Zeit: 37:16
Label: Metal Age Production
Homepage: www.casketgarden.com

buy, mail, print

Das nicht nur Nordmannen-Bands aus Schweden melodischen Death Metal fabrizieren können, beweisen uns mit ihrem gelungenen Debut "This Corroded Soul Of Mine" die ungarischen Casketgarden. Bereits 1998 gegründet, können sie schon mal auf drei Demos zurückblicken. Daß die fünf Rabauken wohl von der alten Göteburg-Soundmaschinerie inspiriert wurden, ist nicht von der Hand zu weisen. Speziell muß man hier wohl die leider viel zu früh von uns gegangenen At The Gates als Hauptlieferant der musikalischen Einflüsse aufführen. Ist aber nicht weiter schlimm. Wer hier nun einen weiteren Klon vermutet, liegt daneben. Zugegeben, die Parallelen sind da (auch zu Dark Tranquillity bzw. alten In Flames) und den Originalitätspreis werden Casketgarden wohl auch nicht gewinnen, dafür machen sie dieses Manko allerdings mit Spielfreude und Glaubwürdigkeit mehr als weg. Geboten werden hier zehn astreine melodische Death Metal Songs mit einer gehörigen Thrash-Schlagseite, die aus den good old 80ern nach heute transportiert wurde und den Songs wahrlich gut tut. Textlich geht's hier wohl um die Mißstände in unserer Gesellschaft, um all die Lügen, denen wir heutzutage ausgesetzt sind. Paßt wie die berühmte Faust auf's Auge zu den Songs. Wie schon oben erwähnt, recht originell bzw. eigenständig kommt das ganze nicht daher. Aber wer auf ehrlichen Death / Thrash steht, sollte der Band mal ruhig ein bis zwei Ohren schenken, sie haben es verdient. Nicht nur für Puristen geeignet.

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Altaria - Divinity
Vorheriges Review: Altar - The Red Harvest

© www.heavyhardes.de