8 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Shining

Interview:
Sieges Even

Live-Bericht:
Deep Impact Open Air

Video:
Nuclear Warfare
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Gojira kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Gojira - The Link Alive (DVD)

Gojira - The Link Alive (DVD)
Stil: Technical Death Metal
VÖ: 16. Juni 2006
Zeit: ca. 122 Min.
Label: Listenable Records
Homepage: www.gojira-music.com

buy, mail, print

Dass Gojira an ihren Instrumenten wahre Monster sind, haben sie mit ihren bisherigen Album zur Genüge bewiesen, dass sie auch mörderstarke Songs schreiben können, beweisen die letzten beiden Alben The Link und vor allem From Mars To Sirus. Stellt sich nur die Frage, ob sich diese hochtechnischen und komplizierten Songs auch live adäquat umsetzen lassen.

Und Himmel, ja. Dass es geht, zeigen Gojira mit The Link Alive. Zwar bleiben die Fragen, warum Gojira ihre erste DVD schon nach dem zweiten Album aufgenommen und nicht ihr drittes abgewartet haben und warum es dann so lange gedauert hat, bis The Link Alive erschienen ist, denn das hier gefilmte Konzert stammt bereits aus dem Jahre 2003 als Gojira im Theatre Barbet zu Bordeaux aufgespielt haben.
Da zeigen Gojira dem Zuschauer nämlich, wo der Hammer hängt und präsentieren ein Live-Set, das sich gewaschen hat. Klar, dass man sich dabei auf die beiden Alben The Link und Terra Incognita beschränken muss, bis zu From Mars To Sirius sollten schließlich noch zwei Jährchen ins Lande ziehen. Aber das gefilmte Material ist so brutal und heftig umgesetzt, dass es einem die Schuhe auszieht und man ungläubig die Mundhöhle auf Durchzug stellt. Gojira können spieltechnisch absolut überzeugen und präsentieren sich als absolut tighte Band. Kein Wunder also, dass die Stimmung von Beginn an fantastisch ist und allerlei Stagediver durch die Luft segeln.
Dabei ist das Material soundtechnisch wirklich gut gelungen, wenn auch nur im Stereo-Format, und auch der Schnitt ist sehr gut und bietet dem Zuschauer Zeit, das Gebotene zu erfassen. Das hier ist ein Beispiel dafür, dass man nicht für jede Note eine neue Kameraeinstellung braucht.

Neben den 14 Songs des Konzertes aus Bordeaux bekommt man zusätzlich verschiedene Aufnahmen von Konzerten aus der Vergangenheit, die aber sowohl bild- als auch tontechnisch nicht an das Niveau des Hauptkonzertes herankommen, aber dennoch sehr schön zeigen, welches Potenzial von Beginn an in den Franzosen steckte.
Daneben findet man das Video zu "Love" vom Terra Incognita Album, eine etwas seltsame Bandvorstellung ohne Informationen, eine Bildergalerie und diverse versteckte Ostereier.

The Link Alive präsentiert Gojira in hervorragender Verfassung und gibt Einblick in die exquisiten Live-Qualitäten des französischen Quartetts. Schade, dass das Material schon drei Jahre alt ist, denn jetzt mit From Mars To Sirius im Rücken wäre diese DVD sicherlich noch interessanter. Trotzdem dürfen Fans und alle, die es werden wollen, hier bedenkenlos zugreifen.

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: 36 Crazyfists - Rest Inside The Flames
Vorheriges Review: Pyrolyse - Schizo

© www.heavyhardes.de