7 Headbänga online
20.01.2020 Brothers Of Metal
28.01.2020 Dimmu Borgis
30.01.2020 Samsas Traum
31.01.2020 Equilibrium
16.02.2020 Rage
29.02.2020 Growl Bowl Festival
Reviews (10084)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Vanishing Point kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Vanishing Point - In Thought (Re-Release)

Vanishing Point - In Thought (Re-Release)
Stil: Melodic Metal
VÖ: 20. März 2006
Zeit: 43:50
Label: Dockyard1
Homepage: www.vanishing-point.com.au

buy, mail, print

Queensryche-Fan? Immer noch ratlos wegen Operation: Mindcrime II? Dann kann ich hier zumindest ein wenig Linderung anbieten. In Thought war das vielbeachtete Debüt der Australier Vanishing Point, das 1997 für Furore sorgte, aber in Deutschland nur auf einem kleinen Label erschien und deshalb in unseren Breitengraden lange Zeit nicht erhältlich war. Irgendetwas muss schon dran sein an den Jungs, immerhin wurden sie 1997 prompt zum Wacken:Open:Air eingeladen und in ihrer Heimat Down Under als die beste Melodic Prog Metal Band seit geschnitten Brot abgefeiert. Jetzt gibt es dieses feine Werk endlich wieder auch bei uns, und siehe da, man muss konstatieren: absolute Spitzenklasse. Melodischer Metal mit proggiger Kante, aber immer eingängig, mit ganz großen Melodien, kompositorisch einfallsreich, nie langweilig, anspruchsvoll und vor allem: unterhaltsam.

Musikalisch stehen die Australier irgendwo in der Schnittmenge zwischen Dream Theater (nur mit richtigen Songs und so), Fates Warning und eben Queensryche, und diese ja keineswegs triviale Tradition setzen sie mehr als würdig fort. Auf dem Re-Release bekommt man aber nicht einfach eine Neuauflage, sondern remixt und remastert, dazu gibt's noch einen Bonus-Track sowie die Videos zu "Forgotten Self" und "The Only One". Bestens.

Holgi

6 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Oomph! - Das Letzte Streichholz
Vorheriges Review: Zyklon - Disintegrate

© www.heavyhardes.de