5 Headbänga online
Suche:
17.06.2024 Death Before Dishonor
18.06.2024 Escape The Fate
24.06.2024 Agnostic Front
24.06.2024 Toto
25.06.2024 Bruce Dickinson
26.06.2024 Agnostic Front
Reviews (10426)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Goats Rising

Interview:
Flowing Tears

Live-Bericht:
Schandmaul

Video:
Kissin' Dynamite
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Stahlhammer kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Stahlhammer - Opera Noir

Stahlhammer - Opera Noir
Stil: Modern Metal
VÖ: 31. März 2006
Zeit: 51:19
Label: Def Dick
Homepage: www.stahlhammer.org

buy, mail, print

Es gibt immer wieder Dinge auf dieser Welt, die einfach nicht tot zu kriegen sind und die sich auf Teufel komm raus immer wieder aufdrängen wollen. Eines dieser unkapputbaren Phänomene ist die österreichische NDH-Combo Stahlhammer. Lasse ich die bisherigen Outputs dieser Band mal Revue passieren, beschleicht mich schon vor dem ersten Hören der Opera Noir ein mulmiges Gefühl.

Und wie sollte es anders sein? Die schlimmsten Erwartungen werden erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen. Auch auf ihrem neuesten Machwerk rennen die Österreicher einem längst abgefahrenen Zug hinterher und versuchen verzweifelt in die von Rammstein, Oomph! und Konsorten hinterlassenen Spuren zu treten. Das Ergebnis gestaltet sich dann dementsprechend: ermüdendes Stakkato Geriffe, langweiligster, pseudopathetischer Sprechgesang mit zum Teil äußerst dämlichen Texten, motivationslos aneinander gereihte Samples. Als ob dies noch nicht genug für die geplagten Ohren wäre, wurden mit Phil Collins' "In The Air Tonight" und David Bowies "Heroes" auch noch zwei Klassiker der Rock und Pop Geschichte vergewaltigt und fast bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Das "La Paloma" Cover kann man ja gerade noch verschmerzen. Hier war zumindest schon das Original mehr als peinlich.

Weiter auf die einzelnen Songs einzugehen, würde reiner Zeitverschwendung gleich kommen. Etwas auch nur ansatzweise Interessantes ist hier sowieso nicht zu finden. Breiten wir also lieber schnell den Mantel des Vergessens aus. Das braucht nun wirklich kein Mensch!

JR

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Twilightning - Bedlam (MCD)
Vorheriges Review: Hokum - No Escape (EP)

© www.heavyhardes.de