7 Headbänga online
18.06.2021 Chris Bay
22.06.2021 The Ocean
26.06.2021 Decembre Noir
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10248)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Volbeat

Interview:
Bloodbath

Live-Bericht:
Omission

Video:
Aeon
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Thundra kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Thundra - Worshipped By Chaos

Thundra - Worshipped By Chaos
Stil: Melodic Viking Black Metal
VÖ: 24. Februar 2006
Zeit: 57:59
Label: Black Lotus Records
Homepage: www.thundra.net

buy, mail, print

Auch Thundra begannen einst als Projekt unausgelasteter Musiker. Woher sie kommen? Aus Norwegen versteht sich. Dabei wurde Thundra bereits 1998 von Harald Magne Revheim (dr., ex-Enslaved), Stein Sund (b., ex-Einherjer) und Nils Harald Revheim Johansen (synth.) gegründet. Als erstere beiden ihre Hauptbands verließen, verpflichteten die drei Rune Fredriksen (git.), Steven Grindhaug (voc.) und Thor Erik Helgesen (git., voc.) um fortan Thundra zu ihrer Hauptbeschäftigung zu machen. Daraus ergab sich schließlich das Debüt Blood Of Your Soul, das anno 2000 über Spinefarm Records erschien. Für Worshipped By Chaos hat man schließlich letztes Jahr bei Black Lotus Records angeheuert.

Worshipped By Chaos bietet einen guten, wenn auch nicht überragenden Cocktail aus Black und Viking Metal. Die Grundstimmung ist also klirrend kalt und grimmig, oft prügelt man sich blastenderweise durch die Songs, genauso oft kommen aber langsame durch Keyboards untermalte Passagen zum Einsatz. Neben dem typisch Black-metallischen harschen Gekreische gibt es auch die ebenfalls typischen Vikinggesänge zu hören, natürlich mit der passenden Musik untermalt, wodurch Worshipped By Chaos ein sehr abwechslungsreiches Album geworden ist, bei dem neben fieser Raserei auch viel Melodie im Spiel ist. Um jetzt mal Referenzen an zu führen, die genannten Enslaved und Einherjer sind sicherlich keine schlechten Vergleiche, ebenso wie Borknagar oder Arcturus. Nur den prophezeiten Killersound kann ich auf dieser Scheibe nicht finden, das Schlagzeug geht meist ziemlich unter und bringt kaum Druck auf die Lautsprecher.
Dadurch verliert Worshipped By Chaos einiges an Durchschlagskraft, was Anhänger genannter Bands aber nicht daran hindern sollte, hier mal ein Ohr zu riskieren. Hier ist zwar kein Ausfall zu verzeichnen, allerdings fehlt ein ordentlicher Hit ebenso.

Lord Obirah

3 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de