10 Headbänga online
26.02.2021 Montreal
26.02.2021 Milking The Goatmachine
27.02.2021 Growl Bowl 2021
04.03.2021 Art Of Delusion
05.03.2021 Stillbirth
06.03.2021 Die Kassierer
Reviews (10224)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Jokerscourt

Interview:
Torchbearer

Live-Bericht:
Kataklysm

Video:
Atrocity
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Yellowhouse kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Yellowhouse - Illusions Of Everyday

Yellowhouse - Illusions Of Everyday
Stil: Hard Rock
VÖ: 04. Dezember 2003
Zeit: 71:30
Label: MMN Records
Homepage: www.yellowhouse.de

buy, mail, print

Mit "Illusions Of Everyday" legen die Deutschen um Mastermind, Gitarristen und allgemeinen Oberchef Hartmut Kreckel bereits ihr drittes Album vor. Der klassische "Make-It-Or-Break-It"-Test also. Meiner Meinung nach eher "Break". Ich hab mir mit dieser Review weiss Gott und Scheffe genug Zeit gelassen, aber auch nach mehrmaligstem Hören will mir das Album einfach nicht gefallen. Yellowhouse spielen "Gitarrenrock mit Herz und Hirn" (Zitat). Leider nicht mit guten Melodien, ideenreichem Songwriting oder sonst irgendwas Tollem. Die CD ist lang, sehr lang... und sehr langweilig. Die meiste Zeit erschöpfen sich die Songs in einfachst gestrickten "Bumm-Tschak"-Strukturen, wobei man ab und zu kompliziertere Momente einbaut, die wohl beim Hörer das Einschlafen verhindern sollen. Die gut gemeinten Solo- und Instrumentalpassagen schaffen es aber auch nicht, Interesse zu wecken. Die Melodieführung ist altbacken, die Chöre wirken lieblos und auch die musikalischen Einzelleistungen reissen nicht vom Hocker. Zumal sich der Härtegrad durchweg ungefähr bei PUR bewegt.

Yellowhouse machen den Eindruck von Freizeitmusikern, die als Coverband bei der Feier eines Vierzigsten besser aufgehoben wären. Da hilft auch das müllige, wohl von Kandinsky oder Hundertwasser inspirierte "künstlerische" Cover nichts (hab ich schon erwähnt, dass ich Kulturbanause bin?).
Die Website ist übrigens schrecklich - was einem extrem nervenden blinkenden Navigations-Frame auf der linken Seite zuzuschreiben ist. Ansonsten wär sie nämlich ganz annehmbar.

Nönö Jungs, so ist das nix. Da kann man seine Zeit und sein Geld weitaus besser anlegen.

Kara

1 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de