4 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10196)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Horizon Ablaze

Interview:
Chimaira

Live-Bericht:
Unheilig

Video:
Crash Diet
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Capharnaum kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Capharnaum - Fractured

Capharnaum - Fractured
Stil: Technical Death Metal
VÖ: 25. Juli 2005
Zeit: 29:43
Label: Willowtip
Homepage: www.capharnaum.org

buy, mail, print

Der Name dieser Band dürfte dem einen oder anderen in den letzten Monaten garantiert mal zu Ohren gekommen sein, denn mit ihrem Zweitling Fractured haben Capharnaum für ziemlichen Wirbel bei Freunden des technischen Death Metals gesorgt. Völlig mit Recht, denn die mit Matt Heafy (Trivium, Vocals), Mike Poggione (Monstrosity, Bass) oder Daniel Mongrain (Martyr, Gitarre) ziemlich prominent besetzte Truppe präsentiert hier ein ebenso instrumental wie songschreiberisch hervorragendes Album, das so gut wie keine Wünsche offenlässt. Die Gitarrenarbeit ist zwar melodisch aber kein trallalla, sehr technisch aber immer nachvollziehbar, die Drums sind verspielt aber dennoch sehr präzise und drängen sich nicht in den Vordergrund. Der Gesang ist zwar nicht gerade genretypisch, da Matt Heafy bei Capharnaum dieselben Hardcoreshouts einsetzt wie in seiner Hauptband Trivium, passt aber dennoch gut zur Musik. Manch einer könnte sich daran vielleicht stören und wegen dem Gesang das Album links liegen lassen, würde aber damit ein verdammt geiles technisches Death Metal Album verpassen. Kaufen, staunen, abgehen, geniessen.

Erinc

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de