13 Headbänga online
20.08.2020 Montreal
27.08.2020 Triddana
03.09.2020 Sündenklang
04.09.2020 Tenside
06.09.2020 Impericon 2020
07.09.2020 Semblant
Reviews (10128)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mennen

Interview:
Heljareyga

Live-Bericht:
A-Team

Video:
Six Feet Under
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Endstille kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Endstille - Navigator

Endstille - Navigator
Stil: Black Metal
VÖ: 01. August 2005
Zeit: 43:23
Label: Twilight Vertrieb
Homepage: www.endstille.com

buy, mail, print

Endstille blasen zum Angriff und die Zeichen stehen auf Sturm! Auch auf ihrem nunmehr vierten Album bleiben die Schwarzkittel ihrer Linie treu und brettern uns neun Black Metal Hassbatzen (zzgl. dem Vier-Sekunden-Intro "Ortungssignal") vor die Rübe, dass einem wahrlich das schwarze Herz aufgeht.
Anscheinend haben sich Endstille unsere Kritikpunkte zu Dominanz zu Herzen genommen, denn Navigator kommt ungleich abwechslungsreicher durch die Membrane. "I Bless You... God" ist ein Midtempostampfer vor dem gehörnten Herrn, der in bester Immortal (R.I.P.) Manier daherkommt. Doch schon beim darauffolgenden Titelstück wird im ICE Tempo durch die Botanik geholzt und man lässt nichts als Asche zurück. Endstille erschaffen mit ihren Songs eine böse, eine kalte, ja schon eisige Stimmung in ihren Songs, und das liegt nicht zuletzt an den Keifvocals von Iblis. Bestes Beispiel hierfür ist "Bastard", der mit seinen kalt klingenden Gitarren und der hintergründigen Melodieführung einfach zu überzeugen weiß. Der Rest der Songs steht dem allerdings in nichts nach, egal ob beim hyperschnellen "Monotonus II" (das seinen Namen zu Unrecht trägt) oder dem stampfenden "Let There Be Heaven", hier wurde Wert auf Abwechslung gelegt.
Endstille haben mit Navigator ein abwechslungsreiches Album erschaffen, das die Ausnahmestellung dieser Band in der deutschen Black Metal Szene mehr als nur deutlich unterstreicht. Ich stimme zwar ungern der Label-Info zu, aber hier ist wirklich Black Metal vom Feinsten!

Ray

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de