7 Headbänga online
15.05.2021 Horisont
18.05.2021 October Tide
21.05.2021 Freedom Call
21.05.2021 Silverstein
22.05.2021 Decembre Noir
22.05.2021 Enforcer
Reviews (10239)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mr. Gil

Interview:
Reptilian

Live-Bericht:
Haggard

Video:
Stahlmann
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Various Artists kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Various Artists - Screamin' Silence/Last Day Ever: Amicizia Famiglia Per Sempre (Split)

Various Artists - Screamin' Silence/Last Day Ever: Amicizia Famiglia Per Sempre (Split)
Stil: -1
VÖ: 19. Juni 2005
Zeit: 37:53
Label: Fuck This Recordings

buy, mail, print

Split-CDs sind an und für sich was Feines. Da haben zwei oder mehr Bands die Möglichkeit, sich die Kosten für den Tonträger zu teilen und trotzdem ihre Mucke auf ordentliche Art und Weise einem breiteren Publikum zugängig zu machen. Aber auch für den Hörer, denn der kann sich einen besseren Eindruck von einer Band verschaffen, als bei einem Sampler, auf dem meist eh nur das beste Lied der Band vorhanden ist. Wenn man dann das Album hört, schaut man oft in die Röhre. Hier suchen also die zwei Nachwuchsbands Screamin' Silence (gegründet 2003) und Last Day Ever (2004) die Gunst des Publikums.
Screamin' Silence kommen aus Beelen, das liegt irgendwo im Niemandsland zwischen Dortmund und Bielefeld. Musikalisch fährt man die zur Zeit sehr beliebte Metalcore-Schiene, wobei der Focus stark auf Hardcore liegt, aber mit einem sehr geilen Oldschool-Touch. Aber Screamin' Silence verschließen sich nicht vor anderen Stilen und so packt man auch gerne mal ebenso geile Death Metal Riffs alter Schule aus. Für meinen Geschmack bieten Screamin' Silence die wenn auch nur geringfügig schwächeren Songs dieses Albums, klingen insgesamt ein wenig gleichförmig.
Meine Meinung, dass das letzte Amon Amarth Album nicht so ganz der Knaller war, teilen inzwischen doch einige Leute. Für diejenigen dürfte der zweite Teil der Split und somit Last Day Ever aus Holtendorf interessant klingen. Denn hier haben die Vikinger eine massive Duftnote im Sound des Sextetts hinterlassen. Und diese typischen Amon Amarth Riffs funktionieren auch wunderbar mit Hardcore-mäßigem Gesang, hätte ich jetzt nicht unbedingt erwartet. Das Wechselspiel zwischen Shouts und Growls passt hier mal wie der Arsch auf den Eimer. Dazu noch eine ordentliche Portion (Göteborg-) Thrash und ein paar Spritzer Melodie, knarzende Gitarren und böllernde Drums und fertig ist ein Cocktail, der ziemlich auf's Hirn haut. Sehr geil. Früher waren Amon Amarth auch mal so energiegeladen. Schade nur, dass der Bass ein wenig untergeht. Wäre das hier ein Album von Last Day Ever, würde ich fünf Punkte verteilen.
Insgesamt ist Amicizia Famiglia Per Sempre eine sehr gut gelungene Split von zwei Bands, in denen sehr viel Potenzial steckt. Unbedingt mal anchecken!

Lord Obirah

Ohne Wertung

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews

© www.heavyhardes.de