12 Headbänga online
25.09.2020 Feuerschwanz
26.09.2020 Long Distance Calling
26.09.2020 Eric Fish & Friends
30.09.2020 Haggard
01.10.2020 Haggard
03.10.2020 Thormesis
Reviews (10173)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Stratovarius

Interview:
Mosfet

Live-Bericht:
Assault Fest III

Video:
Madball
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Review

CDs von Steelpreacher kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Steelpreacher - Route 666

Steelpreacher - Route 666
Stil: True Metal
VÖ: 2002
Zeit: 34:53
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.steelpreacher.de

buy, mail, print

Als ich die CD in meine Anlage einlegte und mir die ersten Klänge um die Ohren dröhnten, war ich sogar einigermaßen begeistert. Klang nach den alten Judas-Priest-Scheiben, die ich so zu Hause liegen habe. Nur die kreischende Singstimme fehlte.
Aber dann merkte ich, dass zwar Ähnlichkeiten zu erkennen waren, die Band sich aber nur an Priest anlehnte. Kein echter Vergleich.
Bei der Mucke handelt es sich also um eine Art Hard Rock-Heavy Metal. Wobei die Gitarre im Vordergrund steht und das Schlagzeug eher die zweite Geige spielt. (Schlagzeug spielt Geige? Hmm, man lernt nie aus!!;) - Anm. d. Red.)
Was mich extrem gestört hat: einige Songs klangen wie eine schlecht aufgenommene Kassette, die schon zehn Jahre im Schrank vor sich hin gegammelt hat. Ich glaube das Tonstudio sollte man verklagen. (Waren sie bei ner Eigenproduktion überhaupt im Studio? - Anm. d. Red.) Dass die Band noch ziemlich jung ist hört man ihnen an. Da besteht eindeutig noch Übungsbedarf.

Sindy

2 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Steel Prophet - Beware
Vorheriges Review: Pyramaze - Melancholy Beast

© www.heavyhardes.de