13 Headbänga online
07.12.2021 The Brew
08.12.2021 Borknagar
08.12.2021 Beast In Black
09.12.2021 The Hives
10.12.2021 Kalapi
10.12.2021 Milking The Goatmachine
Reviews (10285)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von U.D.O. kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

U.D.O. - Game Over

U.D.O. - Game Over
Stil: Heavy Metal
VÖ: 22. Oktober 2021
Zeit: 68:55
Label: AFM Records
Homepage: www.udo-online.de

buy, mail, print

Auf uns' Udo ist einfach Verlass! Nicht nur, dass er seine Fans in schöner Regelmäßigkeit mit neuen Alben versorgt, über qualitative Durchhänger braucht man sich bei ihm im Grunde keine Sorgen zu machen. Das betrifft auch die neue Scheibe Game Over, die über ihre Spielzeit von immerhin knapp 70 Minuten derart rund läuft, dass von zehn befragten Hörern vermutlich acht einen anderen Lieblingssong benennen. Allein während der ersten Halbzeit kommen schon die kernigen Kracher "Prophecy", "Empty Eyes" "Kids And Guns" und natürlich "Metal Never Dies" in die engere Wahl. In Sachen Tempo lässt sich Game Over allerdings nicht so leicht aus der Reserve locken und Fans der etwas schnelleren Gangart müssen sich schon bis zur achten Nummer "Like A Beast" gedulden. Die haut dafür umso prächtiger auf die Zwölf und ist ein weiterer Kandidat für Platz 1 in Udos kleiner Hitparade, die eben verstärkt auf Groove und Midtempo setzt.

Nach der emotionalen Ballade "Don't Wanna Say Goodbye" im Mittelfeld geht es heavy weiter und Tracks wie "Unbroken", "Midnight Stranger" und der Rausschmeißer "Metal Damnation" liefern weitere Glanzpunkte, vollgestopft mit coolen Riffs und feinsten Gitarrenmelodien. Game Over ist übrigens nicht als Hinweis auf einen zeitnahen Ruhestand des Metal-Urgesteins zu deuten. Stattdessen bringt Herr Dirkschneider damit einmal mehr seine sozialkritische Ader zum Ausdruck und vermittelt die Botschaft, dass irgendwann eben einmal Schicht im Schacht ist, wenn sich in unserer Welt nicht einige Dinge grundlegend ändern. Wohl wahr will man meinen. Nur bitte, Udo, Du kannst bleiben, wie Du bist und wirst uns hoffentlich auch in Zukunft noch das eine oder andere Metal-Brett servieren.

Dagger

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Toxicrose - In For The Kill
Vorheriges Review: Sarke - Allsighr

© www.heavyhardes.de