5 Headbänga online
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
30.09.2021 Parasol Caravan
30.09.2021 Mad Sin
01.10.2021 Fewjar
01.10.2021 Tanzwut
Reviews (10268)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Svarrogh

Interview:
Blutmond

Live-Bericht:
Die Happy

Video:
Manegarm
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Malevolent Creation kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Malevolent Creation - The Will To Kill

Malevolent Creation - The Will To Kill
Stil: Death Metal
VÖ: 11. November 2002
Zeit: 41:33
Label: Nuclear Blast
Homepage: -

buy, mail, print

Neues aus dem Hause Malevolent Creation, wobei "neu" schon fast wieder übertrieben ist. Ein neues Album ok, aber sonst hat sich eigentlich nicht viel verändert, Malevolent Creation lassen ein hocklassiges Death Metal Album auf die Fangemeinde los und das trotz der Tatsache, dass Mastermind Phil Fasciana wieder mal die Musiker davongelaufen sind. Aber mit Kyle Simmons (Vocals) und einem relativ unbeschriebenem Blatt an den Drums (der Name ist nicht rauszukriegen) hat man adäquaten Ersatz gefunden und ein hartes und brutales Stück Florida Death Metal auf CD gebannt.
Auch The Will To Kill zeichnet sich wieder durch die typischen Malevolent Creation Trademarks aus, Grindpassagen und Blastparts aufgelockert durch amtliche Thrash-Riffs. Dabei hat gerade der Anteil der Thrash-Parts deutlich zugenommen, was dem Album in punkto Abwechslung sehr gut tut. Und auch an der Produktion gibt's nix zu bemängeln, denn die elf Songs böllern ziemlich fett aus den Boxen und verursachen heftiges Zucken im Nackenbereich.
Wem die neue Scheibe von Vader schon gefallen hat, kann auch hier bedenkenlos zugreifen.

Lord Obirah

5 von 6 Punkten

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos
Weitere Reviews
Nächstes Review: Manatark - Chaos Engine
Vorheriges Review: Nocta - Come Out

© www.heavyhardes.de