7 Headbänga online
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
07.12.2020 Rhapsody Of Fire
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Mad Max

Interview:
Ingrowing

Live-Bericht:
Wacken Open Air

Video:
Plector
RSS RSS
Atom Atom
 

Konzert-Bericht

Axxis

Garage deluxe, München 26.04.2002

Diesem Gig ist ein kleiner Skandal seitens des Garage Clubs vorausgegangen. So wurde im Vorfeld mit Axxis & Kamelot geworben, da man es ( absichtlich? ) versäumt hatte Kamelot auf dem Tourplakat zu überkleben, denn unter dieser Bedingung bekam das Garage die Tourplakate gestellt. Leider waren bis zu jenem Tag nicht alle darüber informiert, dass Kamelot nicht spielen würden, was natürlich äusserst ärgerlich war, vor allem wenn man den Preis von 19 € berücksichtigt.

Axxis hatten aber keine Probleme den Besuchern schnell ein Lächeln in die Gesichter zu zaubern. Nach dem ersten Song "Eyes of the Darkness" verkündete Sänger und Spassvogel Bernhard Weiß schmunzelnd:"Ihr wisst, ich bin ein Mann weniger Worte" was in einem minutenlangen Text über München und die Rockszene endete, wobei er es aber nicht versäumte das Publikum miteinzubeziehen. Axxis leben praktisch von den Entertainerqualitäten ihres Frontmans, der es intensiv ausnutzte im familiär, kleinen Garage Spässchen mit den Fans zu machen. Die Lacher sicher auf seiner Seite, war es natürlich ein leichtes der Meute den simplen Hardrock schmackhaft zu machen, zumal der Sound perfekt abgemischt war. Der war nämlich so druckvoll und transparent, dass die eher geringe Lautstärke nicht weiter auffiel.
Natürlich versäumten Axxis nicht, alle ihre geliebten Klassiker, wie "Living in a World" und "Kingdom of the Night" zu spielen. Beeindruckend war über den ganzen Set hinweg das fehlerfreie und brilliante Gitarrenspiel von Guido Wehmeyer. Zwei Zugaben gabs am Schluss noch ehe die Lichter für die anschliessende Party wieder angingen, und unzufrieden war danach wohl keiner.

Als eher ironisch betrachtete ich die Tatsache, dass der DJ im Anschluss an das Konzert zwei Kamelot Songs auflegte...

David

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Werbung:

© www.heavyhardes.de