9 Headbänga online
Reviews (10075)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Cadaver

Interview:
Malpractice

Live-Bericht:
Running Wild

Video:
Dream Evil
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

Interview mit Rob Rock (13.11.2008)

CDs von Rob Rock kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Rob Rock

Um es kurz zu machen: er heißt so. Wirklich. Und außerdem hat er auch in den 90ern Platten gemacht und Geld verdient. Respekt, Robert!! Auch dafür, mit der Kombo Driver einen späteren Dickinson-Song schon längst eingespielt zu haben, als der gute Bruce noch nie von Roy Z gehört hatte.

HH: Hi Rob, danke, dass du dir ein wenig Zeit für uns nimmst. Zuallererst - Entschuldigung, aber ich habe mich eine Sache immer gefragt und jetzt muss ich hier Klarheit haben. Ist das wirklich dein richtiger Name??

Rob: Ja, Rob Rock ist mein richtiger Name, mit dem ich geboren wurde. Robert Rock, um genau zu sein. Wir haben auch ein Stiefkind namens Robert in der Familie (adoptiert) und wir nennen ihn Bob - ich bin Rob.

HH: Ok, dann kommen wir mal zum Album Sons Of Thunder. Die Driver-Demos entstanden ja schon in den 80ern. Warum hast du die Sachen jetzt ausgegraben?

Rob: Georg vom Label Metal Heaven hatte die Idee, die Driver-Songs auferstehen zu lassen. Er ist seit 1989 ein großer Fan, als Driver eine 24-Song-EP an alle Labels und Leute in der Industrie geschickt haben. Er nahm Kontakt mit mir auf und fragte, ob es eine Möglichkeit gibt, zusammen mit Roy Z ein paar neue Songs aufzunehmen, um diese dann zusammen mit dem ursprünglichen Material als volle CD zu veröffentlichen.

HH: War es schwierig, die anderen Jungs wieder mit ins Boot zu holen?

Rob: Georg hat mich gefragt, und ich habe Roy Z gefragt. Roy und ich waren uns einig, dass es eine tolle Sache wäre, die Songs endlich zu veröffentlichen, und da wir über all die Jahre eine sehr gute Partnerschaft in Sachen Songwriting hatten, waren wir sicher, dass wir das sehr gut hinbekommen würden. Wir nahmen Kontakt mit Reynold Butch Carlson, dem damaligen Drummer, auf, und das war Kern der neuen CD. Er war auch sofort Feuer und Flamme, die Driver-CD herauszubringen, von der wir alle 1989/1990 geträumt hatten.

HH: Roy Z ist ja mittlerweile ein gefragter Musiker, der mit einigen der größten Namen in der Szene arbeitet. Ist es immer noch der Typ, den du in den 80ern getroffen hast, oder hat er sich sehr verändert?

Rob: Roy ist immer noch der gleiche hervorragende Mensch. Ich kenne ihn nun seit 19 Jahren.

HH: Wenn ich mich nicht irre, taucht der Song "Change Of Heart" auch auf dem Bruce Dickinson-Album Balls To Picasso auf. Stimmt das, und wenn ja, wie kommt das Stück auf zwei Alben?

Rob: Diesen Song haben Roy und ich selbst zuerst 1989 auf einem Vier-Spur-Rekorder als Demo eingespielt. Roy war der Hauptschreiber des Songs, und als er den Job bei Bruce bekam, fragte er mich, ob er ihm das Stück vorschlagen könnte, um es neu aufzunehmen. Nun, offenbar gefiel Bruce der Song, er fügte seine Bruce-ness dazu, und sie veröffentlichten ihre Version davon. Die Fassung auf der Driver-CD ist die Originalversion des Songs, die Roy und ich einige Jahre vorher schon als Mitglieder von Driver aufnahmen.

HH: Du bist bei einer Menge unterschiedlicher Projekte dabei, was ist für dich das wichtigste, und wie bekommst du das alles unter einen Hut?

Rob: "Rob Rock" ist das Wichtigste für mich. Ich glaube daran, die besten Songs zu schreiben, die ich kann, und die beste Performance aufzunehmen, die ich gebe. Ich passe mich einfach der Situation an, so wie sie kommt. Ich bin gesegnet mit der Fähigkeit, in vielen unterschiedlichen Stilrichtungen und mit unterschiedlichen Partnern singen und schreiben zu können.

HH: Die 90er waren eine finstere Zeit für traditionellen Rock und Metal. Wie hast du diese Zeit erlebt, und wie hat sie die Szene verändert?

Rob: Die 90er waren eine sehr produktive und lukrative Zeit für mich. Ich habe mit Impellitteri gearbeitet, wir waren sehr erfolgreich in Japan, also haben wir von 1991-2000 viele Alben und Tourneen gemacht.

HH: Welche Projekte stehen furs nächste Jahr ins Haus?

Rob: 2009 werde ich die Rob Rock Live DVD und CD vom Progpower Festival in den USA herausbringen, auf dem wir gerade eben gespielt haben. Ich bin sehr stolz, endlich eine DVD zu veröffentlichen. Außerdem habe ich soeben ein großartiges neues Impellitteri-Album names Wicked Maiden fertiggestellt, das 2009 zuerst in Japan veröffentlicht wird.

HH: Werden wir dich bald in Europa sehen?

Rob: Ich habe in letzter Zeit mit ein paar Promotern über Shows in Europa gesprochen, sowohl als Rob Rock als auch mit Driver.

Holgi

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de