5 Headbänga online
Reviews (10075)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Fiddler's Green

Interview:
Secrets Of The Moon

Live-Bericht:
Saxon

Video:
Amberian Dawn
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

English VersionInterview mit Insected (31.05.2005)

CDs von Insected kaufenZur Druckversion dieses Artikels

buy, mail, print

Logo Insected

Im Gegensatz zu Gyros und Rotwein ist heftiger Death Metal nicht gerade eine Spezialität der Griechen. Umso verwunderlicher, dass sich mit Insected nun eine Band aufmacht, diese Lücke in der metallischen Landkarte zu schließen. Dabei hat die Combo mit Nicolas SIC Maiis (Ex-Dark Vision, LLoth) und Tristessa (Astarte, Lloth) zwei Musiker in ihren Reihen, die im Metalzirkus keine Unbekannten mehr sind.

HH: Hi Tristessa! Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu eurer sehr guten Scheibe Killing For Recreation. Wie geht's euch im Moment?

Tristessa: Vielen Dank! Wir haben bis heute sehr viel Aufwand in Insected gesteckt, wir haben sehr viele CDs and Fanzines und Magazine weltweit geschickt um die Reaktionen auszutesten und offizielle Meinungen darüber zu bekommen. Die CD bekam nur positive Bewertungen, z.B. bekamen wir die Auszeichnung "Demo des Monats April" im griechischen Metal Hammer. Aber nicht nur die Magazine haben sehr positiv darauf reagiert, sondern auch viele Fans, die unser Material zu hören bekamen oder unsere Homepage besuchten.

HH: Du selber bist ja als Kopf der griechischen Black Metal Band Astarte bekannt und euren Sänger Nikolas kennen einige vielleicht noch von der ebenfalls griechischen Heavy Black Metal Band Dark Visions. Was treibt er zur Zeit neben Insected?

Tristessa: Er engagiert sich sehr in der griechischen Metal Szene indem er Konzerte und Festivals unter dem Namen "SIC Team" organisiert. Dazu gibt es auch eine Homepage: www.sic-team-live.tk. Daneben ist er auch offizieller Sänger meiner anderen Band Lloth, in der wir experimentellen brutalen Death Metal spielen. Wir haben auch schon einige Live-Auftritte hinter uns.

HH: Und die anderen beiden? Kannst du uns bitte euren Schlagzeuger Ice und euren Gitarristen Cris Valeris vorstellen?

Tristessa: Beide sind sehr begabte und flexible Musiker und wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Ice wird auch auf dem neuen Astarte Album zu hören sein und von nun an das Schlagzeug übernehmen.

HH: Steckt hinter dem Bandnamen Insected eine spezielle Bedeutung?

Tristessa: Der Name ist ein Wort, das es so nicht gibt. Aber wir haben es erfunden. Die Bedeutung dahinter hat mit den Wörtern "Infektion" und "Insekt" zu tun. Es bedeutet: "Der, der von Insekten infiziert ist". Tiefere Bedeutung steckt in "Secta": Secta bedeuted die Zugehörigkeit zu einer strikten Ideologie und meinte Leute, die einem strengen Lebensweg oder Glauben oder strikten Gedanken folgen.

HH: Und um was drehen sich dann die Texte?

Tristessa: Wir stellen unsere entgegengesetzten Standpunkte zu den neuen Lebensstandarden dar, die die Menschen dazu zwingen wie Maschinen zu handeln. Wir sagen ziemlich direkt, an was wir glauben oder auch nicht und versuchen einige klare Botschaften zu vermitteln.

HH: Aus Griechenland kommen nicht sonderlich viele extreme Death Metal Bands. Kannst du dir das erklären?

Tristessa: Die heutige Generation konzentriert sich lieber auf neue Sounds und einen moderneren Aspekt im Metal. Die Leute hier hören sich gerne brutalen Death Metal an, aber spielen wollen sie ihn nicht. Meiner Meinung nach ist es sehr schwer diese Art von Musik zu spielen und all die Energie und Aggressionen rüber zu bringen. Da kann man nichts dem Zufall überlassen. Wir sind inzwischen gereift und wir wissen, wie wir unsere Musik an die Hörerschaft vermitteln müssen.

HH: Warum habt ihr euch für diesen Stil entschieden?

Tristessa: Wir spielen alle in verschiedenen Bands und haben in der Vergangenheit viele verschiedene Musikstile gespielt. Bei Insected wollten wir uns beweisen, dass wir etwas Spezielles und Anderes machen können, als wir in unserer Vergangenheit gemacht haben. Deshalb kam es schließlich dazu, das wir furiosen Metal spielen und Insected gegründet haben.

HH: Welche Bands haben euer Songwriting beeinflusst?

Tristessa: Es gibt keine speziellen Bands. Wir wurden hauptsächlich von Death Thrash Metal beeinflusst. Wir versuchen unsere Köpfe frei von Einflüssen zu halten und wir haben auch genug Erfahrung, das zu gewährleisten.

HH: Die Lieder hören sich sehr gut an, alles ist sehr differenziert, das Schlagzeug hat viel Wumms und die Gitarren sind ziemlich fett. War es schwierig, diesen guten Sound zu erhalten?

Tristessa: Ich muss zuerst einmal sagen, dass alle Mitglieder sehr begabt sind und das ist sehr wichtig für diesen Stil und die Energie des Spiels. Zweitens haben wir während der Aufnahmen mit sehr guter Technik gearbeitet. Zu guter Letzt und das ist wohl der wichtigste Punkt, wir haben viel Zeit in den Mix und das Mastering gesteckt. Wir haben mehr Zeit investiert und sehr viel persönlichen Aufwand und eigene Meinungen über den finalen Sound der CD eingebracht.

HH: Wer ist eigentlich für den Digi-Pack verantwortlich?

Tristessa: Nickolas SIC Maiis hatte die Idee. Er hat auch die ganze Fotosession und das Artwork des Digi-Packs umgesetzt. Er hat versucht, die Ideen der Musik auf das gesamte Ergebnis des Artworks zu übertragen.

HH: Wen oder was wollt ihr töten um es neu zu erschaffen?

Tristessa: Der Titel hat eine allegorische Bedeutung, die den Kreis des Lebens beschreibt. "Der Stärkste überlebt" ist eine ziemlich gute Phrase, um den Titel zu beschreiben.

HH: Das Schlechteste an Killing For Recreation ist die Spielzeit. Definitiv zu kurz. Wann können wir denn mit einem kompletten Album rechnen?

Tristessa: Wir bemühen uns, 2006 mit den Arbeiten daran zu beginnen. Das Album wird dann früher oder später erscheinen.

HH: Werdet ihr das Album dann auch live promoten?

Tristessa: Wir haben schon den ein oder anderen Gedanken, aber im Moment konzentrieren wir uns lieber auf's Schreiben des neuen Albums.

HH: Stell dir vor, Killing For Recreation wäre eine alte griechische Gottheit. Welche wäre das und warum?

Tristessa: Es könnte in der Tat eine alte Gottheit sein, aber auch ein Mensch, der stark genug wäre, alles zu zerstören oder wieder zu erschaffen was die Götter erschaffen haben.

HH: Danke für deine Zeit, noch ein paar Worte zum Abschluss?

Tristessa: Danke an alle, die uns bisher unterstützt haben und auch danke an euer Magazin. Bald werde ich den Namen für das neue Album verkünden und auch einige Neuigkeiten über Insected. Bis dahin: We Will Kill To Recreate...
Insected Official site: www.insected.tk

Lord Obirah

Zur Übersicht
Zur Hauptseite

Weitere Berichte und Infos

© www.heavyhardes.de