9 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Shining

Interview:
Sieges Even

Live-Bericht:
Deep Impact Open Air

Video:
Nuclear Warfare
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Wykked Wytch kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Wykked Wytch - Nefret

Wykked Wytch - Nefret
Stil: Black Metal
VÖ: 15. November 2004
Zeit: 38:13
Label: Demolition Records
Homepage: www.wykkedwytch.com

Bereits im Sommer 2003 wurde das aktuelle dritte Studiowerk der Floridianer um Frau Frontschreihals Ipek eingeholzt. Die neun Songs bahnen sich ihren Weg fett und druckvoll aus den Speakern, Ipek schreigrunzt sich durch die zum Teil verspielten Songs. Was muss diese Frau (ist es wirklich eine?) für Schmerzen haben. Melodische Gitarrenharmonien a la Maiden wie in "Fatal Intentions" lockern das nicht wirklich überzeugende Songmaterial etwas auf. "Illfate" holzt im Nu Metal-Wald und man klaut auch ein bisschen bei angesagten Schwarzheimerbands der Marke Cradle Of Filth. Schwierig, schwierig. Auch die übrigen Songs sind nach demselben Muster gestrickt. Ruhiger Part reiht sich an Doublebass-Eruption und so weiter und so fort. Das haben Fear Factory musikalisch und Fear Of God gesangstechnisch schon auf einem viel höheren Level vorexerziert. Mir wirkt die Scheibe zu zerfahren, es lässt sich kein roter Faden ausmachen und das Gekeife der Dame geht mir mit jedem weiteren Song mehr auf den Keks. Die Jungs an Klampfe, Keys und Drums können spielen, melodische Leads, Stop'n'Go-Breaks, alles sauber auf den Punkt gespielt, aber... Fassen wir es kurz zusammen. Kein Song, der wirklich hängen bleibt, böse klingen viele Bands und böse allein macht noch lange keine famose Metal(schlacht)platte aus. Sorry, not my cup of tea.

Siebi

2 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de