8 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Shining

Interview:
Sieges Even

Live-Bericht:
Deep Impact Open Air

Video:
Nuclear Warfare
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Pathfinder kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Pathfinder - Fifth Element

Pathfinder - Fifth Element
Stil: Symphonic Power Metal
VÖ: 26. Mai 2012
Zeit: 49:50
Label: Sonicattack
Homepage: www.pathfinderband.com

So, also, auf dem Waschzettel steht ohne Gag folgendes: "Listening Tips: Listen to Fifth Element with your body upside down". Ja, vielleicht ist das ja der probate Schlüssel, dieses Geknödel zu verstehen.

Die Pfadfinder kommen aus Polen und servieren nach ihrem Debut Beyond The Space, Beyond The Time das Nachfolgewerk, auf dem sie erneut ihren selbst so genannten epischen, symphonischen Metal darbringen. Das ist allerdings eine doch etwas seltsame Interpretation desselben. Die Bandinfo beschreibt das als komplexe, epische Songarrangements, instrumentale Akrobatik und soundtrackhafte Orchestrierung - ja, und andere vermögen hier wohl nur hoppeldihopp, ständige Tempiwechsel, wirre Struktur und kein klares Gesamtbild ausmachen. Das klingt so wie Blind Guardian wenn sie mal Quatsch im Studio machen, mag ja sein dass die ihre Instrumente beherrschen, aber so einen Durcheinander hab ich selten gehört. Sorry Jungs, aber damit kann zumindest ich nix anfangen.

Holgi

3 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de