8 Headbänga online
24.07.2021 Lacrimas Profundere
24.07.2021 The Hirsch Effekt
27.07.2021 Machete Dance Club
30.07.2021 The Disaster Area
31.07.2021 Ohrenfeindt
31.07.2021 Thundermother
Reviews (10257)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Tragic Cause

Interview:
Metal Church

Live-Bericht:
W.A.S.P.

Video:
Everrain
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Divided We Drown kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Divided We Drown - Born Spineless (EP)

Divided We Drown - Born Spineless (EP)
Stil: Melodic Death/Thrash Metal
VÖ: 2012
Zeit: 6:19
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.dividedwedrown.at

Divided We Drown... da war doch was? Richtig! Die fünf Grazer sollten doch noch manchem in Erinnerung sein, war die 2010 veröffentlichte EP Through Agony And Despair doch alles andere als schlecht. Aufgrund der positiven Rückmeldungen stand der Aufnahme des ersten Langspielers auch eigentlich nichts mehr im Wege, aber wie es das Schicksal so will sollte daraus erst einmal nichts werden. Mit der Trennung von Frontmann Felix Utz Ende 2010 musste man diese Pläne leider vorerst auf Eis legen.
Trotz dieses herben Rückschlags ließen sie sich aber nicht entmutigen und deshalb gibt's mit der Promo-EP Born Spineless, auf dem der neue Sänger Christof Brenner seinen Einstand gibt, wieder ein erstes Lebenszeichen von der Truppe aus Österreich.
Am Stil hat sich trotz Besetzungswechsel zum Glück nicht viel geändert. Die beiden Titel auf der EP führen das fort was auch schon auf der Vorgängerscheibe gespielt wurde: melodischer Metal, den man zwischen Thrash und Death ansiedeln kann. Die Songs haben noch immer nen ordentlichen Zug nach vorne, sind durchweg gut arrangiert und auch die Produktion lässt nichts zu wünschen übrig. Man hört raus, dass man trotz der Schwierigkeiten immer noch Spaß am Spielen hat und dieser wird 1:1 an den Hörer weitergegeben.
Bleibt also letztendlich nur zu hoffen, dass sie nicht wieder Opfer eines Rückschlags werden und uns bald mit ihrer ersten LP beglücken, denn die neuen Songs machen wirklich Laune und richtig Hunger auf mehr.

Wolf

5 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de