8 Headbänga online
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10251)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Dr. Rock

Interview:
Poisonblack

Live-Bericht:
Way Of Darkness

Video:
Amon Amarth
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Various Artists kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Various Artists - All Freaks Punk Vol. 1

Various Artists - All Freaks Punk Vol. 1
Stil: -1
VÖ: 03. November 2004
Zeit: 50:32
Label: Brainstorm Records

Sampler sind meistens so eine Sache: Entweder werden bekannte Beiträge von Mega-Acts zu einem Kommerzsampler zusammengeschnürt, um dann für teuer Geld an den Konsumenten verscheuert zu werden, oder eher unbekannte Bands landen auf einem Sampler um erstmals der großen weiten Welt vorgestellt zu werden. Letztere haben meistens ein Problem damit, dass sich die meisten Leute nicht für unbekannte Bands interessieren bzw. auch in Konkurrenz zu den Heft-CD-Beilagen der grossen Musikmagazine stehen und von daher ihren Mehrwert rechtfertigen sollten, nein, rechtfertigen MÜSSEN.

Wie man mit unbekannten Bands einen hochwertigen Sampler zusammenstellt, zeigen uns NetMusicZone.com mit ihrer ersten Punk-Veröffentlichung. Gute Laune Punk (0Eight5Teens, Green Frog Feet) findet sich hier ebenso wie lupenreiner Hardcore (Hateclub), Ska (Dumpweed), Rock'n'Roll (Forgotten Idols) und natürlich amerikanischer Westküstenpunk (Hi-Jack, D-Sailors). Wenn es nun ein Sampler schafft, meinen monatlichen Favoriten drei (!) Favoriten hinzuzufügen, dann kann man den Zusammenstellern nur gratulieren. So finde ich z.B. Dumpweed ganz gross. Ska, etwas NOFX-lastig, mit lustigem Text, der zeigt, dass sich die Band selber nicht so ernst nimmt (My Mom Likes Skasongs). Grossartig auch Hateclub, die mit ihrem ehrlichen Hardcore alte Werte wie Freundschaft beschwören und mich wieder an den guten alten 90er-Style Hardcore erinnern. D-Sailor beschliessen das Album, stellen gleichzeitig aber meinen dritten Albumsfavoriten dar. Musikalisch hat man sich etwas Bad Religion draufgepackt und von eben jenen vertont wäre Uniform DER Hit gewesen, den Bad Religion die letzten Jahre leider nicht mehr abgeliefert haben.

Da die restlichen Tracks dem gegenüber kaum oder nur sehr gering abfallen, kann man den Sampler allen empfehlen, die sich mal wieder einen guten Punksampler zulegen wollen oder einfach ein paar neue, noch unbekannte Bands aus diesem Genre anchecken wollen. Das beste: den Sampler kann man für lau (Porto-Unkosten i. H. v. 1,45) unter www.netmusiczone.com bestellen.

Andreas

Ohne Wertung


© www.heavyhardes.de