13 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10198)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Shining

Interview:
Sieges Even

Live-Bericht:
Deep Impact Open Air

Video:
Nuclear Warfare
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von M.I.C. kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

M.I.C. - Out 2 Rock (DVD)

M.I.C. - Out 2 Rock (DVD)
Stil: Hard Pop/Rock
VÖ: 24. März 2010
Zeit: 60:50
Label: Two Side Moon Promotion
Homepage: yvonserre.com/mic

Als das Öl 2007 kurz mal in Richtung 200 Dollar unterwegs war und uns die so genannten Experten dies mit angeblicher Nachfrage aus Asien erklären wollten (es waren natürlich nur die bösen Spekulanten, pfui!), stellte ich dazu immer nur fest: "Aha, der Chines säuft also das ganze Öl. Und frisst den Stahl." Na, so war es natürlich nicht, die Preise gingen schön wieder runter, und der Chines hatte ja auch was anderes zu tun: nämlich sich in der uramerikanischen Disziplin des kommerziellen, melodiösen Rocks zu üben. Dass die USA immer noch der kulturelle Orientierungspunkt aller aufstrebenden Märkte ist, zeigt sich somit auch an dieser Premiere für unsere bescheidene Seite: die erste DVD aus China!

Die Kollegen machen auch gar keine halben Sachen und liefern gleiche eine DVD-Aufbereitung ihrer gesammelten Werke von 2007-2010, die wir soundtechnisch auf unseren Seiten schon gewürdigt haben. M.I.C. heißt schlicht und ergreifend "Made In China", passt also, und geboten wird eine bunte Mischung aus Radiorock, AOR, Balladen, 70er-Kiss und bisweilen sogar Fun-Punk-Elemente a la The Offspring - also alles, was man so aus den Ami-Charts kennt. Unterstützt werden die drei Herren um Multitalent Yvon Serre von der Amerikanerin Angela Renzetti, die Rhythmus-Gitarre und Backing-Vocals beisteuert.

Wenn auch die optische Umsetzung durchaus amüsant ist (wir sehen diverse Live-Clips aus Clubs und Open Air Events, teilweise groß inszenierte Fernsehauftritte), aber die Kompositionen sind gar nicht mal schlecht, der Gesang passt (in gutem Englisch!), und die Darbietung ist durchaus gekonnt.

Also, so lange die Finger weiter vom Ölfass lassen, dann passt das ja bestens zusammen!

Holgi

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de