4 Headbänga online
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
30.09.2021 Parasol Caravan
30.09.2021 Mad Sin
01.10.2021 Fewjar
01.10.2021 Tanzwut
Reviews (10267)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Kingdom Of Salvation

Interview:
Tracedawn

Live-Bericht:
Anthrax

Video:
Dragonforce
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Divided We Drown kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Divided We Drown - Through Agony And Despair (EP)

Divided We Drown - Through Agony And Despair (EP)
Stil: Thrash/Melodic Death Metal
VÖ: 10. April 2010
Zeit: 19:01
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.dividedwedrown.at

Im Nachbarland brodelt's und die Anzahl an qualitativ hochwertigen Metal-Veröffentlichungen nimmt beständig zu. Da machen auch die Grazer Divided We Drown keine Ausnahme und legen mit ihrer EP Through Agony And Despair ein unerwartet gutes Melodic Death/Thrash-Debüt vor. Bis man zu diesem Schluss kommt, vergeht allerdings etwas Zeit, denn der erste Durchlauf hinterlässt ein recht durchwachsenes und konturloses Bild, das durch ein recht schörkelloses Songwriting gestützt wird. Erst nach und nach entwickeln sich die anfangs als krudes Geknüppel kategorisierten Songs zu vielschichtigen Kompositionen, die auch beim x-ten Durchlauf bis dato unentdeckte Melodielinien preisgeben. Und irgendwie schaffen es die Österreicher durch eben diese immer wiederkehrenden Aha-Effekte eine eigenständige und ebenso interessante, modern klingende Death-Thrash Mixtur zu generieren, die sich unaufdringlich aber nachhaltig in den Gehörgängen festsetzt. Gut, in manchen Bereichen - vor allem gesanglich - ist noch Luft nach oben, aber darüber sieht man gerne hinweg, da sich die Jungs in allen anderen Bereichen deutlich von ähnlichen Erstveröffentlichungen abheben. Unterm Strich ein verdammt starkes Debüt, das unzweifelhaft Appetit auf mehr macht.

JR

5 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de