5 Headbänga online
02.12.2020 Wird verlegt - Marduk
04.12.2020 Coogans Bluff
04.12.2020 The Disaster Area
05.12.2020 Eisregen
05.12.2020 Eisregen
06.12.2020 Mina Caputo & The Sad Eyed Ladies
Reviews (10196)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Horizon Ablaze

Interview:
Chimaira

Live-Bericht:
Unheilig

Video:
Crash Diet
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Ram-Zet kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Ram-Zet - Neutralized

Ram-Zet - Neutralized
Stil: Avantgarde Progressive Gothic Death Metal
VÖ: 13. November 2009
Zeit: 59:58
Label: Ascendance Records
Homepage: www.ram-zet.com

Ram-Zet sind eine norwegische Combo, die zwar eine Frau am Mikro haben, aber ganz und gar nicht in das Genre des Female-fronted Metal gehören. Gut so! Mit Neutralized veröffentlichen die Norweger nun ihr viertes Studioalbum und wollen so richtig auf die Pauke hauen.

Was die Band in erster Line vom typischen Symphonic Metal unterscheidet, der oft mit einer weiblichen Sängerin einhergeht, das ist der progressive Stil der dargebotenen Musik. Verspielt und stets hart geht es da musikalisch zur Sache. Der Gesang wirkt hier teils als Gegenpol, teils als atonale, disharmonische Stütze des Ganzen. Das weiß zu überzeugen, auch wenn es nicht jedermanns Geschmack sein dürfte. Bisweilen wechselt sich die Sängerin mit einem männlichen Gegenpol a la Dani Filth ab, der zusätzliche Finsternis in die Musik bringt. Die Songs sind - wie es ja beim Progressiven so üblich ist - verschachtelt und weisen eine komplexe Songstruktur auf. Dies sorgt für Abwechslung, lässt aber den Wiedererkennungswert der Stücke ein wenig auf der Strecke zurück. Dennoch gibt es einzelne Passagen, die dann ob ihrer gelungenen Instrumentierung hervorblitzen und quasi der Wiedererkennungsfaktor der Songs sind. Die Musik und die Produktion machen Spaß, lassen sich sehr gut anhören und außerdem bekommt man bei einer Stunde Laufzeit noch ordentlich was für sein Geld.

Der ganz große Durchbruch ist Neutralized sicher nicht, aber für ein aufmerksames Hinhören und qualitative Unterhaltung reicht es allemal.

Alex

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de