6 Headbänga online
26.06.2021 Decembre Noir
08.07.2021 Noopinion
09.07.2021 Fine And Great
10.07.2021 May The Tempest
10.07.2021 Baby Of The Bunch
16.07.2021 Megaton
Reviews (10251)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Tschwebberwooky & Friends

Interview:
Zimmers Hole

Live-Bericht:
Asmodeus

Video:
Van Canto
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Various Artists kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Various Artists - Party San: Sound Of Hell 2008 (DVD)

Various Artists - Party San: Sound Of Hell 2008 (DVD)
Stil: Extrem Metal
VÖ: 05. Juni 2009
Zeit: DVD 1: ca. 75 Min. - DVD 2: ca. 100 Min.
Label: War Anthem Records

Das Party San Open-Air ist das Mekka der Extrem Metaller und jährlich strömen Tausende nach Bad Berka, um sich von den harten Klängen verwöhnen zu lassen. Auch im Jahr 2008 war wieder ein Filmteam unterwegs und hat die Bühne genau beobachtet sowie gelegentlich mal die Campingplätze der Fans besucht. Aus den Tonnen von Material wurde dann die Party San 2008-DVD zusammengestellt.

DVD 1:

Der erste Silberling beginnt mit einem kleinen Making-Of und ersten Fan-Eindrücken, welche optimal die Grundstimmung des Festivals festhalten: Saufen, Fressen und Death Metal.
Das Hauptaugenmerk von DVD 1 liegt bei den Fan-Impressionen, zwischen die immer wieder Live-Mitschnitte von Bands wie Purgatory, Skyforger, Tyrant, Hail Of Bullets, Kampfar, Maroon, Endstille, Bolt Thrower, Bloodbath, Behemoth, Legion Of The Damned und vielen anderen eingespielt werden. Die Qualität des Bildes hinkt stark der Zeit zurück und erinnert stellenweise an eine alte VHS-Kassette. Dagegen ist der Ton erstklassig und bietet keinerlei Plattform für Kritik.
Es ist zwar sympathisch, dass bei den Impressionen ausschließlich die Fans beim Campen und Saufen gezeigt werden, aber auf Dauer nervt das dann doch etwas und für eine ganze DVD ist das fast schon zu viel des Guten.
Abgerundet wird die erste Scheibe durch ein paar Clips des Festival-Donnerstags, wo Truppen wie Deadborn, Farsot und Dismember den Fans ordentlich einheizen; aber auch hier ist die Bildqualität ein Dilemma.

DVD 2:

Der zweite Silberling dreht sich dann nur noch um Metal und zwar in seiner extremsten Variante, zudem sind mit Freitag und Samstag auch die wichtigsten Festival-Tage vertreten. Es sind Live-Mitschnitte von Irate Architect, Defloration (sehr geil), Lividity (Kult!), Unanimated, Endstille und Bolt Thrower enthalten. Die Kameraführung ist gut, nicht zu hektisch und doch versaut die Bildqualität mal wieder alles. Mir ist schon klar, dass man nicht das ultra-große Budget für die Filmtechnik hatte, aber für eine Festival-DVD, die im Schnitt 25 Teuronen kostet, ist das dann doch etwas zu wenig.
Aber auch der Festival-Samstag hat reichlich Bands zu bieten und kann man sich die Clips von Imperious Malevolence, Insision, Facebreaker, Koldbrann, General Surgery, Vreid, Maroon, Obituary und Legion Of The Damned einverleiben.
Bei so einem gigantischen Billing kann man aber auch recht wenig falsch machen und die Fans vor der Bühne gehen ab wie ein Schnitzel.

Fazit:

Jeder, der dieses Festival 2008 besucht hat, muss sich das Ding einfach in den Schrank stellen, vielleicht entdeckt er sich sogar beim Saufen oder Pennen. Das einzige Manko der Doppel-DVD ist die Bildqualität, aber guter Sound, Hammer-Bands und eine Fülle an Material gleichen das wieder aus. Richtig nervig dagegen ist, dass man das animierte Intro für die DVD, welches gleich zweimal pro Scheibe kommt, nicht wegdrücken kann.

Basti

Ohne Wertung


© www.heavyhardes.de