9 Headbänga online
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
30.09.2021 Parasol Caravan
30.09.2021 Mad Sin
01.10.2021 Fewjar
01.10.2021 Tanzwut
Reviews (10268)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Svarrogh

Interview:
Blutmond

Live-Bericht:
Die Happy

Video:
Manegarm
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Laaz Rockit kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Laaz Rockit - No Stranger To Danger (Re-Release)

Laaz Rockit - No Stranger To Danger (Re-Release)
Stil: Thrash Metal
VÖ: 26. Juni 2009
Zeit: 46:19
Label: Massacre Records
Homepage: www.laazrockit.com

Wenn sich eine Band nach 13 Jahren Pause reformiert, bietet es sich natürlich an, den Backkatalog dieser Kapelle neu aufzulegen und damit den neugierigen Neu-Fans zugänglich zu machen. Eben dies macht Massacre Records nun mit den ersten Alben von Laaz Rockit, diesmal hat es Album Nummer zwo erwischt.

Wie beim Debüt auch, so hat es bei No Stranger To Danger eine Runderneuerung des Albums gegeben. Neu abgemischt erstrahlt es in recht frischem Soundgewand, vielleicht ein bisschen wenig tiefenbetont, aber trotzdem ganz anständig klingend. Und wieder wurde das Werk mit zwei Bonustracks aufgemotzt, bei denen es sich wieder um Live-Versionen handelt, die ursprünglich von anderen Laaz Rockit-Alben stammen und die auch ganz brauchbar klingen. Und auch ein neues Booklet hat es wieder gegeben, womit denn von der technischen Seite alle Parallelen zur anderen Wiederauflage abgehandelt sind.

Interessanterweise ist das Zweitwerk der Kapelle, deren Name eher an eine Glam- oder Sleaze-Band denken lässt, noch weniger thrashlastig ausgefallen als das Debüt. Fast nur klassischen Heavy Metal bekommt man darauf geboten, nur bei "Neckbreaker" und "Wrecking Machine" zeigen die fünf Herren mit den schicken Frisuren die Musik, welche die Gruppe bekannt gemacht hat. Sogar eine Halbballade hat sich mit "Spared From The Fire" auf den Longplayer verirrt, den unvorbereiteten Hörer mag dies ein wenig überraschen. Schlecht wird die CD dadurch natürlich nicht, aber zumindest ein wenig untypisch für den Sound der Band, wie er jetzt bekannt ist.

Komplettisten werden das Scheibchen eh kaufen, wer erstmals Kontakt mit der Musik von Laaz Rockit herstellen will, sollte eher zu späteren Werken greifen. Nichtsdestotrotz eine gelungen Reise in ein Jahrzehnt, in dem zumindest in der Metalwelt noch alles in Ordnung war.

Hannes

Ohne Wertung


© www.heavyhardes.de