8 Headbänga online
17.04.2021 Die Bolzer
17.04.2021 Unantastbar
20.04.2021 Orphaned Land
22.04.2021 El&auml
23.04.2021 Lord Bishop
25.04.2021 Wolfheart
Reviews (10233)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Nevermore

Interview:
Battleroar

Live-Bericht:
Saxon

Video:
Autumnal
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Jorn kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Jorn - Live In America (DVD)

Jorn - Live In America (DVD)
Stil: Heavy Metal
VÖ: 23. Januar 2009
Zeit: 90 Min.
Label: Frontiers Records
Homepage: www.jornlande.com

Jorn gehört zu den Metal-Sängern der Stunde! Mit Masterplan lieferte der pummelige Norweger zwei grandiose Melodic Metal-Alben ab und auch mit dem Allen/Lande-Projekt konnte er bisher großartige Erfolge verbuchen. Natürlich ist der Mann auch solo unterwegs und liefert in regelmäßigen Abständen gute Werke ab. 2006 war es dann endlich soweit, Jorn durfte das amerikanische ProgPower-Festival headlinen und diese Gelegenheit ließ er sich nicht nehmen und die Show mitschneiden. Ende September 2007 kam die Live-CD auf den Markt und nun ist die Zeit für die DVD gekommen.

Diese kommt mit einer Vielzahl an Kamera-Einstellungen und stechend klarem Bild daher. Der Sound geht auch angenehm ins Ohr und die Setlist tut ihr Übriges, um die DVD zum Genuss werden zu lassen.
Jorn beginnt, mit Biker-Brille bewaffnet, den Set mit dem Ohrwurm "We Brought The Angels Down" und das Publikum geht steil. Die Musiker haben sichtbar Spaß an der Sache und freuen sich über die enormen Resonanzen seitens des Publikums. Natürlich wird auf der Bühne auch gepost, was das Zeug hält und die Soli arten in akrobatische Verrenkungen aus.
Mit "Blacksong" geht es fulminant weiter und Jorn macht ordentlich Stimmung, wobei ihm die Audienz eh komplett alles von den Lippen abliest und wie ein Zäpfchen abgeht.
Ob das Schlagzeug- und Gitarren-Solo so dringend notwendig war, wage ich zu bezweifeln und mehr als Lückenfüller ist das auch nicht.
Allerdings richtig schade dagegen ist, dass die DVD keinerlei Bonus-Material enthält, sondern nur den 90-Minuten-Auftritt der Band.

Jeder Fan des blonden Norweger sollte keine Sekunde zögern und sich dieses Erlebnis besorgen. Ist zwar etwas schade, dass die DVD mit einer recht mageren Spielzeit rüberkommt, doch Setlist, Bild und Ton überzeugen vollkommen.

Basti

Ohne Wertung


© www.heavyhardes.de