10 Headbänga online
20.09.2021 B&ouml
21.09.2021 B&ouml
21.09.2021 Anvil
22.09.2021 Within Temptation
22.09.2021 Sanctuary
23.09.2021 Brainstorm
Reviews (10266)
Navigation
Artikel des Tages
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von May Result kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

May Result - Slava Smrti

May Result - Slava Smrti
Stil: Progressive Black Metal
VÖ: 28. Oktober 2008
Zeit: 38:20
Label: Twilight Vertrieb
Homepage: www.mayresult.net

Black Metal aus Serbien, das hört man auch nicht alle Tage und auf Anhieb fallen mir da auch keine Vertreter aus diesem Landkreis ein. Dort scheinen May Result auch schon eine Semi-Legende zu, wobei hierzulande nur richtig eingefleischte Black Metal-Fans den Namen kennen dürften. Um Debütanten handelt es sich bei dem Sextett auch nicht, denn Slava Smrti stellt das sechste Studio-Album der Schwarzheimer dar. Gespannt lege ich die CD in den Player, denn wenn diese schon als Legende in manchen Ländern gehandelt wird, muss ja wenigstes etwas Qualität dahinterstecken...

Donnerwetter, was für eine Power! Nach dem orchestralem Intro mit Darth Vader-Geröchel lässt es "Hold The World In The Hands Of Sulphur" so richtig krachen und vor allem Fans von alten Emperor warden jetzt schon auf die Knie fallen. Knüppelharter Black Metal mit düsterem Orchester-Keyboard und Shagrath-meets-Ihsahn-Gesang. Progressive Riffs paaren sich mit wüsten Blast-Attacken; mein höchster Respekt gebührt dem Drummer, das muss doch wehtun!
Auch wenn die Musik mit Keyboard-Bombast unterlegt wird, sind diese nicht aufdringlich und untermauern nur die Atmosphäre und geben dem Ganzen Dichte. Vor allem sind die Tasten-Tönen das einzige wirklich Geradlinige bei der Musik von May Result, denn die Gitarren frickeln vor sich hin, um dann in dissonante Akkord-Folgen über zu gehen.
Die Produktion ist verdammt gut und alle Instrumente sind super abgemischt.

Also wenn May Result jetzt nicht den Durchbruch im Rest von Europa geschafft haben, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Ich sehe die Band als legitime Emperor-Erben, die vor allem Fans des alten Materials begeistern werden. An Bands wie den Serben erkannt man mal wieder, dass Black Metal nicht nur stupide Riff-Abfolgen sein muss, sondern dass auch hier musikalische Genies dahinter stecken.

Basti

5 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de