3 Headbänga online
29.09.2021 Tribulation
29.09.2021 Queen Machine
30.09.2021 Parasol Caravan
30.09.2021 Mad Sin
01.10.2021 Fewjar
01.10.2021 Tanzwut
Reviews (10267)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Kingdom Of Salvation

Interview:
Tracedawn

Live-Bericht:
Anthrax

Video:
Dragonforce
RSS RSS
Atom Atom
 

Review

CDs von Respawn Inc. kaufenZur Druckversion dieses ArtikelsDiesen Artikel als PDF speichern

Respawn Inc. - Stone Cold World

Respawn Inc. - Stone Cold World
Stil: Modern Thrash Metal
VÖ: Januar 2008
Zeit: 50:28
Label: Eigenproduktion
Homepage: www.respawn-inc.com

Seit 1999 beackern Respawn Inc. die Metal-Szene und haben seitdem eine EP, zwei Demos sowie das Album Only Ashes Remain (2005) und die aktuelle Scheibe Stone Cold World unters bang-wütige Volk gebracht.

Nach dem Intro "Wake up" zeigt der erste Song "Guilty" gleich, was den Hörer in den nächsten gut 50 Minuten erwartet: grooviger Thrash Metal der modernen Sorte. Uuuhh, höre ich einige stöhnen, nicht schon wieder so eine Metalcore-Band, die ein paar thrashige Riffs verwurstet und sich deshalb selbstüberschätzenderweise in einem Zuge mit Größen wie alten Machine Head oder Testament nennt. Aber keine Sorge, Metalcore gibt's hier (fast) gar nicht, Thrash Metal regiert und die angesprochenen Bands gehören sicherlich zu den Einflüssen der Leimener Combo. Die Songs sind allesamt sehr groovig, meist schrauben Respawn Inc. in gepflegtem Midtempo an den Halswirbeln des Hörers, aber gelegentliche Ausflüge in schnellere und auch langsamere Geschwindikeitsregionen lockern die Songs immer wieder auf. Auch den Gesang möchte ich als gelungen bezeichnen, den Sänger Fabz hat sowohl die wütende als auch die etwas sanftere Variante gut drauf.

Stone Cold World ist ein überwiegend starkes Album, das mit mächtigem Groove und eingängigen Melodien zu überzeugen weiß. Sicherlich gibt es hier und da noch einige Längen und auch einen oder zwei richtig schnelle Songs würde ich mir wünschen, aber sonst gibt es eigentlich keinen Grund für Fans modernen Thrash Metals, diese gut in Szene gesetzte, technisch anspruchsvolle Eigenproduktion anzutesten.

Lord Obirah

4 von 6 Punkten


© www.heavyhardes.de