11 Headbänga online
29.02.2020 Growl Bowl Festival
19.03.2020 Lordi
26.03.2020 Dark Fortress
29.03.2020 Rose Tattoo
02.04.2020 Knorkator
11.04.2020 Dark Easter Metal Meeting
Reviews (10095)
Navigation
Artikel des Tages
Review:
Agents Of Man

Interview:
Wicked Temptation

Live-Bericht:
Graveworm

Video:
Tyr
RSS RSS
Atom Atom
In eigener Sache

Valid XHTML 1.0 Transitional

Valid CSS!

Valid RSS

Valid Atom 1.0

 

Interview

English VersionInterview mit Sound And Fury (19.01.2009)

Im letzten Jahr erschien das Debüt von Sound And Fury. Ich hatte die Möglichkeit, Sänger Luke Metcalf ein paar Fragen zu stellen. (Leider sieht es mit den Antworten nicht wirklich gut aus - Kara)

HH: Hallo. Glückwunsch zur neuen Scheibe. Wie geht es dir?

Luke: Gut, danke.

HH: Kannst du deine Band mit ein paar Worten unseren Lesern vorstellen?

Luke: Wir sind Sound And Fury, Punk trifft auf Hard Rock.

HH: Auf eurer Webseite sagst du "... and I managed to have a hell of a lot of fun." War es immer Spaß, das Album zu schreiben und einzuspielen oder gab es auch schlechte Tage?

Luke: Es gab auch viele, viele schlechte Tage, aber so ist das Leben, würde ich meinen.

HH: Es scheint, dass die Schule nicht dein Lieblingsort war. Was glaubst du: Warum hat die Schule so einen schlechten Ruf? Was läuft falsch mit der Erziehung in unseren Ländern?

Luke: Nun, in einer gewissen Weise war Schule großartig, weil sie schlecht war. Sie gab mir die Möglichkeit, mich wie ein durchgeknallter Partymacher aufzuführen. Hahaha. Letztlich war die Schule nur ein Platz, um mich mit meinen Freunden zu treffen, was okay war.

HH: Lass uns über euer Album reden: Wie sind die Reaktionen bisher?

Luke: Sehr gut.

HH: Entsprachen die Rezensionen euren Erwartungen oder haben euch die Reaktionen überrascht?

Luke: Wir haben sehr unterschiedliche Reviews erhalten, was eigentlich sehr lustig ist. Die Leute scheinen uns entweder zu lieben oder zu hassen.

HH: Was denkst du selbst über das Album? Bist du glücklich mit dem Ergebnis oder gibt es noch Dinge, die man ändern oder verbessern könnte?

Luke: Es wurde großartig. Das Richtige zum Party machen.

HH: Das Cover ist untypisch für ein Punkalbum. Was wolltet ihr damit ausdrücken?

Luke: Es ist mehr ein Horrorpunkstil wie in den 70ern in das Jahr 2008 gebracht.

HH: Derzeit spielt ihr ein paar Konzerte in Deutschland (laut Infos der Homepage im Dezember 2008, Anm. d. Red.). Was hältst du von den deutschen und speziell den bayerischen Fans?

Luke: Nein, wir haben noch nicht in Deutschland gespielt, würden dies aber sehr gerne tun.

HH: Was sind eure nächsten Projekte?

Luke: Songs schreiben.

HH: Für einige Musiker ist ihre Arbeit Therapie. Was ist für euch Musik?

Luke: Musik sollte Spaß machen. 100%.

HH: Was bedeutet das Internet für eure Arbeit? Vor- oder Nachteil?

Luke: Es gibt viele Vor- und Nachteile. Es ist ein zweifelhaftes Vergnügen.

HH: Danke für deine Zeit. Noch ein paar letzte Worte?

Luke: Hört nie auf zu rocken!

Sophos


© www.heavyhardes.de